Rezension zu Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern

Erin Morgenstern - Der NachtzirkusAdd on GoodReadsErin Morgenstern – Der Nachtzirkus
 
Originaltitel: The Night Circus
Verlag: Ullstein
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 464
ISBN: 978-3550088742
 
 
[mygenres]  
 
 

Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.

 
 
Meinung:
 
Ein Märchen für Erwachsene ist dieser Roman aus der Feder von Autorin Erin Morgenstern. Das Setting des Nachtzirkus, viktorianisch wie magisch angehaucht, wird durch den bildhaften Stil der Autorin schnell lebendig.
 
Die ganze Atmosphäre ist sehr dicht und eindringlich, was das Buch wirklich fesselnd macht. Leider beschränkt sich die Faszination von „Der Nachtzirkus“ auch weitestgehend auf Morgensterns wirklich gelungenen Welt- und Atmosphärenaufbau.
 
Die Charaktere konnten mich nämlich leider nicht überzeugen. Vielleicht liegt es an den vielen Zeitsprüngen und Perspektivwechseln, aber ich konnte zu keinem der Charaktere eine wirkliche Bindung aufbauen und es waren auch keine Entwicklungen festzustellen.
 
15 – ich hoffe, ich habe mich nicht verzählt – verschiedene Perspektiven und Handlungsstränge/Zeitschienen machen es schwierig der Handlung wirklich zu folgen und dem Plot einen großartigen Sinn abzugewinnen. Das ist allerdings nicht so tragisch, wie es vielleicht klingen mag.
 
„Der Nachtzirkus“ besticht dank Morgensterns bildgewaltiger Sprache durch eine traumhafte Atmosphäre – Im wahrsten Sinne des Wortes. Die oftmals etwas chaotisch durcheinander geworfenen Handlungen erinnern sehr an einen Traum, der ja in der Regel auch seiner ganz eigenen Logik folgt. Das macht „Der Nachtzirkus“ zugegebenermaßen etwas schwierig zu lesen, die fehlende Charakterbindung tut da ihr Übriges zu.
 
Ich denke, „Der Nachtzirkus“ ist eines dieser Bücher, die man entweder liebt oder hasst, wirklich etwas dazwischen gibt es nicht. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, mehrere Bücher dieser Art hintereinander könnte ich mir aber auch nicht antun.
 
 


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
Mit herzlichem Dank an den Ullstein Verlag, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
VERLAG
 
 
4 Sterne - Sehr gut
 
 

 
 
Die Autorin
 
Erin Morgenstern ist bildende Künstlerin und Autorin. Sie lebt mit ihren zwei Katzen in Salem, Massachusetts. Der Nachtzirkus ist ihr erster Roman.
 
 

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

2 Kommentare zu “Rezension zu Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern”

  1. Ich hätte dieses Büch auch gerne rezensiert. Einerseits spricht es mich nämlich stark an durch seinen Aufmachung und den Titel. Der Klappentext konnte mich bisher aber nicht überzeugen. Statt zu vielKomplexität hätte ich allerdings eher zu wenig erwartet,

  2. Auf dieses Buch bin ich letztens zufällig gestoßen und es hat mich sofort angesprochen. Momentan steht „der Nachtzirkus“ auf meiner Wunschliste, aber die Information, dass circa 15 verschiedene Handlungsstränge enthalten sind, schreckt mich etwas ab.
    Ist auf jeden Fall eine hilfreiche und tolle Rezension (und ein sehr schöner Blog)!

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*