Rezension zu Versunkene Gräber von Elisabeth Herrmann

Sehr habe ich mich auf das neue Buch von Elisabeth Herrmann rund um den sympathisch-chaotischen Rechtsanwalt Joachim Vernau gefreut und wurde nicht enttäuscht. Von der ersten Seite an wird man in die Geschichte hineingezogen und wundert sich, wenn man bei der Lektüre gestört wird, wo die Zeit geblieben ist.

Dies ist der 4. Band mit dem Anwalt J.Vernau und obwohl jedes Buch für sich alleine gelesen werden kann, macht es doch ungeheuren Spaß, die Entwicklung von Vernau, vom ersten Buch an zu verfolgen und alte Bekannte wieder zu treffen.

Auch diesmal hat es E.Herrmann wieder geschafft, ein Stück deutsche Geschichte, spannend, niveau- und humorvoll zu verarbeiten. Das Buch beginnt mit dem Brief eines deutschen Deserteurs von 1945, der sich in seinem schlesischen Weingut verstecken muss, da dort kurz vor Kriegsende alle Deutschen erschossen oder vertrieben werden.

Im heutigen Berlin bekommt Joachim Vernau Besuch von einer polnischen Kollegin, die ihm mitteilt, dass sein alter Freund Jacek in Polen wegen Mordverdachts in Haft sitzt. Gleichzeitig ist seine alte Freundin und ehemalige Partnerin Marie-Louise verschwunden. Eine spannende Reise zwischen Deutschland und Polen beginnt.

Elisabeth Herrmann hat eine fantastische Schreibe, die keine Längen oder Langeweile aufkommen lässt und die es schafft, dem Leser ein Stück Geschichte näher zu bringen und neues Verständnis zu schaffen.

Die Bücher der Joachim Vernau Reihe:
Das Kindermädchen
Die siebte Stunde
Die letzte Instanz
Versunkene Gräber

Veröffentlicht von ChristineBorg

ChristineBorg aka Frau Borg brachte als Krimi-Rezensentin etwas Abwechslung in die Buchauswahl auf "Anima Libri - Buchseele". Ihre Spezialität: Regionalkrimis deutschsprachiger Autorinnen. Frau Borg ist nicht länger als Rezensentin für diesen Blog tätig.

Alle Beiträge von ChristineBorg »

2 Kommentare zu “Rezension zu Versunkene Gräber von Elisabeth Herrmann”

  1. Der Meinung von Christineborg kann ich mich nur anschließen. Habe lange nicht mehr ein so spannendes und interessantes Buch gelesen, welches auch noch tiefe Einblicke in die deutsche Geschichte gibt. Dieses Buch animiert mich, einmal eine Reise nach Polen zu unternehmen.

  2. Der Meinung von Christineborg kann ich mich nur anschließen. Habe lange nicht mehr ein so spannendes und interessantes Buch gelesen, welches auch noch tiefe Einblicke in die deutsche Geschichte gibt. Dieses Buch animiert mich, einmal eine Reise nach Polen zu unternehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*