Rezension zu Jamies Quest: Aufgabe gesucht von Dominic und Cornelia Franke

Eigentlich wollte der junge Jamie nur sein neues Computerspiel spielen, stattdessen landet er in der Welt Brior und damit mitten in einem gefährlichen Abenteuer. Der Roman „Jamies Quest: Aufgabe gesucht“, den Cornelia Franke gemeinsam mit ihrem Mann Dominic geschrieben und im Selbstverlag herausgebracht hat, ist mir zum ersten Mal begegnet, als ich über die Startnext-Aktion zur Printausgabe des Buchs gestolpert bin – wie ich da gelandet bin? Keine Ahnung mehr 😀

Ich muss sagen, ich war anfangs nicht wirklich überzeugt von Jamie. Ein Außenseiter, der sich plötzlich in einer anderen Welt wiederfindet und zum Helden avanciert? Klingt erstmal reichlich klischeebelastet, ist es aber erfreulicherweise in diesem Fall nur auf den ersten Blick. Denn auf den zweiten Blick war mir Jamie dann doch wirklich sehr sympathisch.

Überhaupt hat mich „Jamies Quest: Aufgabe gesucht“ schnell in seinen Bann gezogen. Ich hätte mir zwar vielleicht gewünscht, dass man Jamie erst noch etwas besser in seiner „natürlichen Umgebung“, also außerhalb der fantastischen Welt Brior, kennen lernt, aber dafür wird durch den schnellen Einstieg in diese andere Welt auch der Leser ganz plötzlich mit etwas völlig neuem konfrontiert und so sofort mitgerissen.

Und diese Welt ist wirklich sehr gut gelungen. Eine „typische“ Fantasywelt, mit mittelalterlichen Strukturen, die unter anderem durch die Dialoge und Aktionen der Gestalten, die Jamie in Brior so trifft, sehr anschaulich dargestellt werden und gerade im Kontrast zu Jamie und seiner Verhaltensweise gut zur Geltung kommen – besonders amüsant wird es übrigens, wenn Jamie versucht mit seiner Umwelt so zu interagieren, als würde er tatsächlich in einem PC-Rollenspiel stecken.

Alles in allem bietet „Jamies Quest: Aufgabe gesucht“ von Dominic und Cornelia Franke gute Unterhaltung, mit einem soliden Grundgerüst, auf dem eine spannende, fesselnde Handlung und der vielversprechende Auftakt einer Serie aufbaut, einem angenehmen, gut zu lesenden Schreibstil und viel Witz und Humor sowie sympathischen Charakteren – Definitiv empfehlenswert und ich warte schon gespannt auf den nächsten Band! 😉

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*