Rezension zu So finster, so kalt von Diana Menschig

Eigentlich stehe ich ja auf alles, was auch nur im entferntesten mit Märchen zu tun hat. Seien es SciFi-Adaptionen von Aschenputtel, Rotkäppchen und Co. wie in Marissa Meyers „Die Luna-Chroniken“ oder völlig bekloppte Romane wie „Drei Engel für Armand“, in denen das Leben der Figuren nach dem „und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende“ weitergesponnen wird, oder auch „Grimm“ oder „Eine dunkle und grimmige Geschichte“, oder, oder, oder… Solange es mit Märchen zu tun hat, bin ich dabei.

Bei Diana Menschigs „So finster, so kalt“ hat das leider nicht ganz so geklappt, wie ich es mir erhofft hatte. Damit will ich nicht sagen, dass dieser Roman schlecht ist, ist er nämlich nicht, er ist durchaus lesenswert, ich finde aber er hätte besser umgesetzt werden können. So wie er ist, ist er zwar ganz gut zu lesen, stellenweise aber doch ziemlich zäh, sodass die Spannung, die eigentlich zur genüge vorhanden ist, und die herrlich gruselige Atmosphäre doch recht stark leiden.

Auch die Charaktere sind nett, aber nicht herausragend. So fand ich Protagonistin Merle durchaus sympathisch, auf Dauer aber leider etwas blass und in ihren Handlungen nicht immer zu 100% nachvollziehbar. Generell hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte an vielen Stellen zu blass bleibt, es wird auf einige Faktoren nicht wirklich eingegangen, vieles wird nur oberflächlich abgehandelt, was mir gerade durch die Stellenweise recht zähen Passagen leider doch recht stark aufgefallen ist.

Alles in allem ist „So finster, so kalt“ von Diana Menschig definitiv kein schlechtes Buch, mein größtes Problem war das Gefühl, dass es oftmals etwas zäh zugeht, da das aber auch Geschmackssache ist, wird dieses Buch sicherlich seine Fans finden 😉 Von mir gibt es jedenfalls weder eine Empfehlung noch eine Warnung.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*