Rezension zu Kuss des Tigers: Eine unsterbliche Liebe von Colleen Houck

Colleen Houck - Kuss des Tigers: Eine unsterbliche LiebeLovelyBooks - In dein Regal stellenColleen Houck – Kuss des Tigers: Eine unsterbliche Liebe
 
Originaltitel: Tiger’s Curse
Verlag: Heyne fliegt
Format: Taschenbuch
Seiten: 544
ISBN: 978-3453534360
 
 

[mygenres] Band 1 der Serie „Tiger: Eine unsterbliche Liebe“
 
 

Ihr Ferienjob im Zirkus Maurizio verändert das Leben der 18-jährigen Kelsey ein für alle Mal, denn dort begegnet sie Ren, einem majestätischen weißen Tiger. Sofort spürt sie, dass zwischen ihr und dem Tiger eine ganz besondere Verbindung besteht. Als sie gebeten wird, Ren nach Indien zu bringen, um ihn dort auszuwildern, zögert Kelsey keine Sekunde. Noch ahnt sie freilich nicht, welch tragisches Geheimnis Ren verbirgt: Er ist ein verwunschener indischer Prinz, der einst von einem mächtigen Magier dazu verdammt wurde, sein Leben als Tiger zu verbringen. Wird Kelsey ihn erlösen können?

 
 
Meinung:
 
Dieses Buch ist wirklich unglaublich kitschig. Aber das ändert nichts daran, dass es mir großen, großen Spaß gemacht hat „Kuss des Tigers“ zu lesen. Allein die Tatsache, dass es in diesem Buch um indische Mythologie geht, ein Thema, das einem sonst ja doch verdammt selten in der Jugendliteratur begegnet, macht es absolut lesenswert.

Kelsey ist eine Protagonistin, die mir schon nach wenigen Seiten sehr sympathisch war. Sie ist liebenswert und bodenständig, hat einen angenehmen Sinn für Humor und ihre Minderwertigkeitskomplexe halten sich doch sehr in Grenzen (was gerade für YA-Heldinnen ja leider bei weitem keine Selbstverständlichkeit ist) – kurzum sie gibt eine verhältnismäßig realistische Hauptfigur ab, mit der ich mich schnell identifizieren konnte und die es mir leicht gemacht hat, in die Geschichte einzutauchen.

Auch Ren hat mir sehr gut gefallen, sowohl als Mensch als auch als Tiger. Allerdings ist er natürlich auch das Element der Geschichte, das hie früh den erhöhten Kitschfaktor sorgt, was zum einen einfach an seiner, gerade in solchen Dingen, doch etwas antiquierten Art liegt und zum anderen eben daran, dass eine YA-Fantasygeschichte ja anscheinend beim besten Willen nicht mehr ohne eine zumindest irgendwie kitschige Liebesgeschichte auskommt.

Allerdings wird das Ben durch die interessante Thematik wett gemacht. Indische Mythologie ist nun wirklich kein allzu weit verbreitetes Thema für Jugendbücher und mir zumindest vorher auch noch nie so begegnet. Und da es immer wieder großen Spaß macht neue Dinge kennen zu lernen, hat das Buch damit direkt einige Pluspunkte sammeln können. Dadurch dass der mythologische und kulturelle Aspekt hier dann auch noch durchaus ansprechend und mit viel Liebe zum Detail umgesetzt umgesetzt wurde, fand ich die Geschichte sehr spannend und fesselnd.

Da auch der Schreibstil der Autorin sehr angenehm zu lesen ist, und nicht nur die beiden Hauptfiguren mit ihrer facettenreichen Persönlichkeit und Geschichte bestechen, ist es für mich ein leichtes gewesen, in die Geschichte einzutauchen und die 544 Seiten zwar nicht in einem Rutsch aber zumindest sehr zügig durchzulesen.

Alles in allem zwar kein perfektes Buch und eher mäßig tiefgängig, aber gerade für heiße Sommertage eine herrliche, locker-leichte Lektüre, mit der man es sich schön im Garten oder auf dem Balkon bequem machen kann und für eine Weile in die abenteuerliche und magische Welt dieses fantastischen Indiens eintauchen kann.
 
 


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
Mit herzlichem Dank an den Heyne fliegt Verlag, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
Heyne fliegt
 
 
5 Sterne - Super
 
 

 
 
Die Autorin
 
Colleen Houck studierte an der University of Arizona und arbeitete siebzehn Jahre lang als Dolmetscherin für Gebärdensprache, bevor sie beschloss, sich dem Schreiben zu widmen. Ihr erster Roman Kuss des Tigers erschien zunächst als E-Book im Eigenverlag, eroberte die Herzen der Leserinnen und Leser im Sturm und belegte wochenlang Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste. Die Autorin lebt gemeinsam mit ihrem Mann in Salem, Oregon.
 
 

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: