Rezension zu Collection Art-thérapie: Mandalas

Malbücher… Davon hatte ich ewig keins mehr in der Hand, auch wenn ich gerne zeichne und male, dann allerdings eher freihand. Trotzdem hat mich dieser Trend von Malbüchern für Erwachsene, der in letzter Zeit aufgekommen ist, irgendwie neugierig gemacht und deshalb ist dann auch prompt dieses Malbuch bei mir eingezogen, „Collection Art-thérapie: Mandalas“.

Die französische Malbuch-Reihe „Collection Art-thérapie“ ist ein wahrer Kassenschlager, von der es mittlerweile über ein Dutzend Bände gibt, die monatlich erscheinen. Die ersten zwei, „Mandalas“ und „Zauberhafte Gärten“, gibt es dank des .moses Verlags mittlerweile auch in Deutschland.

Das erste, womit mich dieses Malbuch überraschen und letzten Endes auch überzeugen konnte, ist die Bindung, denn die ist dank harter Pappdeckel zwar stabil, gleichzeitig ist der Rücken aber auch so flexibel, dass sich die einzelnen Seiten alle komplett aufklappen lassen und man ohne Weiteres immer das gesamte Bild ausmalen kann.

Collection Art-therapie Mandalas Innenansicht 1

Und auch die Bilder überzeugen: Großflächige Mandalas mit vielen Details, meist über zwei Seiten – wobei immer ein weißer Rand um jede Einzelseite ist, auch bei doppelseitigen Bildern, das ist natürlich einerseits praktisch, weil man so beim Ausmalen nie in der Seitenfalz hängen bleibt, andererseits ist es manchmal auch etwas irritierend, weil die Bilder dadurch unterbrochen werden.

Collection Art-therapie Mandalas Innenansicht 2

Trotzdem, insgesamt konnte mich „Collection Art-thérapie: Mandalas“ voll und ganz überzeugen und ich werde mir sicherlich bald noch das eine oder andere Malbuch für Erwachsene zulegen, gerne auch mehr aus der „Collection Art-thérapie“-Serie, auch wenn es davon bislang ja nur ein weiteres hier in Deutschland gibt – oder kennt jemand gute Onlineshops zum Bestellen französischer Bücher? Außer Amazon 😉

 

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

3 Kommentare zu “Rezension zu Collection Art-thérapie: Mandalas”

  1. Hey,

    danke für diesen wunderbaren Tipp! Ich habe in der letzten Woche selbst wieder das Malen für mich entdeckt … es ist einfach so entspannend! Und dieses Malbuch sieht besonders schön aus. Da werde ich bald mal zugreifen. 🙂

    Liebe Grüße

    Saskia

    1. Kein Problem, ich freu mich doch immer, wenn meine Tipps auf Begeisterung stoßen 😉 Die „Collection Art-thérapie“ ist wirklich super – in Zukunft gibt es aber auch immer wieder mal andere Malbuch-Rezensionen (wobei Rezension ja nicht direkt der passende Begriff ist 😀 )

      LG

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: