Rezension zu Wieso Frauen immer Sex wollen und Männer immer Kopfschmerzen haben von Christian Thiel

„Wieso Frauen immer Sex wollen und Männer immer Kopfschmerzen haben“ ist ein witziges, offenes, ehrliches und ziemlich schonungsloses Buch von Singleberater Christian Thiel, der hier völlig hemmungslos mit all den Mythen und Vorurteilen aufräumt, die die traute Zweisamkeit so umgeben.

Mit einem recht schnörkellosen und dennoch fesselnden Schreibstil und glücklicherweise ohne den sinnbildlichen erhobenen Zeigefinger und dafür mit vielen Beispielen, Erfahrungen und durchaus auch Selbsterkenntnis geht der Autor hier Themen an wie die Liebe auf den ersten Blick, die angeblich stetig steigenden Anzahl von Singles oder auch das Vorurteil, dass Männer immer nur an das eine denken.

Insgesamt 37 Irrtürmern aus den Bereichen Liebe, Sex und Partnerschaft widmet sich Christian Thiel hier auf sehr erfrischende und unterhaltsame Weise und schafft dabei einen wirklich spannenden Ratgeber, der einem beim Lesen durchaus an so mancher Stelle auch die Augen öffnen kann.

Von mir gibt es jedenfalls alles in allem eine eindeutige Empfehlung für Christian Thiels „Wieso Frauen immer Sex wollen und Männer immer Kopfschmerzen haben“, das mich persönlich immer wieder zum Lachen gebracht hat, aber auch wirklich einige interessante Infos enthalten hat und Tatsachen, die ich so nicht erwartet hätte.

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: