Rezension zu Apocalypse Now Now: Schatten über Cape Town von Charlie Human

Oh und direkt noch ein zweites Buch, das mich einfach nicht überzeugen konnte… Dabei hatte ich so große Hoffnungen für Charlie Humans „Apocalypse Now Now: Schatten über Cape Town“ und wollte es wirklich mögen. Ist aber leider nichts draus geworden… Egal, wie sehr ich mich auch bemüht habe, ich konnte mich auf Dauer einfach nicht mit dem Roman anfreunden.

Wie alle angesehenen Highschools in den lauschigen Vororten im Süden haben wir einen ansprechenden Schulhof, sündhaft teure Computerarbeitsplätze, die direkt nach dem Einrichten veraltet waren, einen Debattierklub, ein konkurrenzfähiges Rugbyteam sowie Gangs, Drogen, Bulimie, Depressionen und Mobbing.

Now Now: Schatten über Cape Town von Charlie Human, Seite 18

Baxters Leben läuft eigentlich ganz gut, wie so ein Teenagerleben halt läuft. Klar, sein autistischer Bruder ist ziemlich nervig und die beiden größten Gangs der Schule stehen kurz vor brutalen Auseinandersetzungen, was Bax‘ Pornobusiness in Gefahr bringen würde. Ach, und mit seiner Psyche ist auch nicht alles ganz so wie es sein sollte. So ganz rund läuft es also vielleicht doch nicht. Und als dann noch seine kleptomanische Freundin verschwindet, steht Baxters Leben plötzlich Kopf. Denn hinter der alltäglichen Fassade Cape Towns verbirgt sich so viel mehr.

In meinen Augen war Baxters Problem, dass er einfach so gut wie gar keine Charakterzüge hat, die ihn irgendwie sympathisch machen. Ich habe nichts gegen Antihelden, gegen unsympathische Protagonisten, wenn die Geschichte passt. Hier aber hätte es meiner Meinung nach etwas mehr Sympathiepunkte für Baxter geben müssen, damit ich mich wirklich für die Geschichte begeistern könnte. So war es mir ehrlich gesagt völlig egal, ob Bax‘ Freundin tot oder lebendig ist, ob sein Business läuft oder ob er verrückt wird oder nicht.

Kyles Eltern sind Akademiker und auf einer Konferenz. Sie werden nicht zurückkommen, bis sie entweder die Gender- oder Diversity-Debatte für sich entschieden haben oder so betrunken sind, dass sie nicht mehr stehen können.

Now Now: Schatten über Cape Town von Charlie Human, Seite 93

Für etwa 100 Seiten konnte mich „Apocalypse Now Now: Schatten über Cape Town“ von Charlie Human wirklich fesseln. Die Geschichte ist brutal, anarchisch und völlig überdreht. Dazu hat sie mythologische Elemente und abgedrehte Urban Fantasy. Eigentlich also genau das richtige. Aber da ich mit Baxter nicht das geringste anfangen konnte, war mir relativ egal, was mit ihm passiert. Und ohne Interesse an der Hauptfigur ging mir irgendwann auch dessen Art zu Reden (und damit die Sprache im gesamten Buch) auf die Nerven. Schade, aber leider nicht mein Ding. Potential hat der Roman allerdings definitiv.

Für Fans von…

  • Ungeschönter Urban Fantasy
  • Südafrikanischer Mythologie
  • Ziemlich gestörten Helden

Was andere Blogger sagen:

Habt ihr das Buch gelesen und rezensiert? Dann lasst mir doch einen Kommentar da und ich verlinke eure Rezension hier 😊
Voraussetzung ist, dass ihr ein vollständiges Impressum habt!

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

1 Kommentare zu “Rezension zu Apocalypse Now Now: Schatten über Cape Town von Charlie Human”

  1. Hallo Hannah,
    ich habe deinen Beitrag schon auf Instagram kommentiert und wollte mir aber noch genauer deine Rezension anschauen 🙂
    An Baxter fand ich von Anfang an seinen Sarkasmus und Humor sehr witzig, das ist ja auch der Stil, der sich durchs ganze Buch zieht.. das hat bei mir schon für Sympathiepunkte gesorgt. Außerdem finde ich, dass er sich über das Buch hinweg doch entwickelt hat, man merkt, dass ihm seine Freunde und auch sein Bruder doch sehr am Herzen liegen.
    Allerdings habe ich das Buch anfangs zusammen mit meiner Mutter gelesen und die konnte auch überhaupt nicht damit warm werden, weswegen ich deine Meinung auch sehr gut verstehen kann.
    Weißt du dann, ob du den 2. Teil noch lesen wirst?
    Wenn dich meine genaue Meinung interessiert, kannst du auf unserem Blog vorbeischauen 😉

    Liebe Grüße
    Sara

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: