Rezension zu Alma & Jasmin von Caro Martini

Bei „Alma & Jasmin“ von Caro Martini war es definitiv das Cover, das mich zum Kauf verleitet hat, denn das ist mir sofort ins Auge gesprungen und hat mich neugierig gemacht auf die Geschichte, die sich dahinter versteckt. Glücklicherweise konnte die dann auch sehr gut mit dem, was ich anhand des Covers erwartet habe, mithalten, denn dieser Roman bietet eine einfach amüsante und unterhaltsame Körpertauschkomödie.

Alma ist stolze 82 Jahre alt, seit nicht ganz einem Jahr Witwe und weiß eigentlich gar nicht mehr so recht, was das mit dem Leben noch soll. Immerhin ist sie alt, ihr tun alle Knochen weh und außer ihrer Katze Dina hat sie niemanden mehr – dafür aber umso mehr Ärger am Hals. Jasmin ist 28 und weiß im Grunde genommen genau so wenig mit ihrem Leben anzufangen wie Alma. Ihre Nächte versäuft sie auf wilden Partys, an den Tagen schlägt sie sich mehr schlecht als recht in ihrem Job als Bankkauffrau durch und gerät dabei immer wieder mit ihrer Vorgesetzten aneinander. Kennen tun sich die beiden Frauen nicht und so ist es reiner Zufall – oder Schicksal? -, dass sie sich in der Straßenbahn gegenüber sitzen und bei einer zu heftigen Bremsung gegeneinander prallen – und sich plötzlich im Körper der jeweils anderen wiederfinden.

Schon auf den ersten Seiten des Romans ist eins klar: Das wird chaotisch. Und das ist es dann auch, Alma und Jasmin müssen sich nicht nur im Körper des jeweils anderen zurecht finden, sondern stellen auch schnell fest, dass es im Leben der jeweils anderen nicht wirklich rund läuft. Schnell stecken die beiden charakterlich so unterschiedlichen Frauen mitten in einem Wirrwarr aus Geheimnissen, Missverständnissen und Verwechselungen und als dann noch Männer mit ins Spiel kommen… Tja, man kann es sich vorstellen, leicht haben sie es nicht, aber das wäre ja auch langweilig. Und Langweilig ist dieser Roman von Caro Martini definitiv nicht, dafür sorgen nicht nur der humor- wie gefühlvolle Inhalt und das flotte Tempo sondern auch der locker-leichte Schreibstil der Autorin.

Alles in allem konnte mich Caro Martini mit „Alma & Jasmin“ wirklich überzeugen, dieser Roman fällt definitiv in die Kategorie der Coverkäufe, bei denen meine Begeisterung über den Inhalt tatsächlich mit der über das Cover mithalten kann. Die locker-leichte Körpertauschkomödie kommt in einigen Szenen mit überraschendem Tiefsinn daher, ist insgesamt aber einfach köstliche Unterhaltung und daher eine dicke Empfehlung für alle Fans humorvoller Frauenliteratur 😉

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

1 Kommentare zu “Rezension zu Alma & Jasmin von Caro Martini”

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*