Rezension zu Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm

Märchen, Märchen, Märchen… Ich sollte dringend mal die Kategorie/Genre-Darstellung auf dem Blog reparieren und passend einrichten, sodass man einen besseren Überblick über all die wunderschönen Märchenbücher bekommt, die ich in letzter Zeit so rezensiert habe…

Da wären „Grimms Märchen“ von Phillip Pullman, „Die Märchen der Brüder Grimm“ und „Die Märchen von Hans Christian Andersen“ aus dem Taschen Verlag, „Grimms Märchen ohne Worte“ von Frank Flöthmann und „1001 Nacht – Tausendundeine Nacht“ oder auch Hörbücher wie „Es war einmal und wenn sie nicht“ oder „Es war einmal: Autoren auf Grimms Spuren“.

Zugegebenermaßen, meine Märchensammlung ist derzeit auffällig Grimm-lastig und mit diesem Buch kommt noch eine weitere Ausgabe der Grimmschen Märchen hinzu: Die „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm aus der Reclam Bibliothek sieht nicht nur wirklich gut aus, sie ist auch tatsächlich einmal eine vollständige Ausgabe aller dieser Märchen.

Ja, ich besitze bereits eine vollständige Ausgabe der Grimmschen Märchen, eine wunderschöne dreibändige Ausgabe, die allerdings auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat und sich nur bedingt zum „einfach mal drinrumlesen“ eignet. Daher habe ich mich wirklich gefreut, als ich diese Ausgabe gefunden habe, denn die wurde wirklich sehr gekonnt zusammengestellt und besonders der Punkt „weitgehend an der originalen Sprachlichkeit orientiert“ hat es mir angetan.

So sind die Märchen in dieser Sammlung zwar z.B. grammatikalisch auf dem neusten Stand und auch sprachlich nicht mehr im „Originalzustand“ aber sehr nah dran. So kommt der ursprüngliche „Zauber“ der Grimmschen Märchen nach wie vor rüber, während sich die Märchen trotzdem etwas angenehmer und flüssiger lesen lassen als in der Originalversion.

Alles in allem ist „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm aus der Reclam Bibliothek eine Ausgabe dieser Märchensammlung, mit der man kaum etwas falsch machen kann. Die Umsetzung ist sehr gut gelungen und inhaltlich bin ich ja sowieso ein riesiger Fan dieser Märchen. Von daher definitiv eine dicke, dicke Empfehlung für dieses Buch.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*