Rezension zu Flammen über Arcadion von Bernd Perplies

Bernd Perplies - Flammen über ArcadionAdd on GoodReadsBernd Perplies – Flammen über Arcadion
 
Verlag: Egmont Lyx
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 525
ISBN: 978-3802586378
 
 

[mygenres] Band 1 der Serie „Carya & Jonan“
 
 
 

Wenn das Licht den Tod bringt, musst du in die Schatten fliehen.Die sechzehnjährige Carya lebt mit ihren Eltern in Arcadion, einer der wenigen Zufluchtsstätten in einer öden, verwüsteten Welt. Doch das scheinbare Paradies, über das der religiöse Orden des Lux Dei herrscht, wird von Angst und Irrglaube beherrscht. Als der Geliebte ihrer besten Freundin von der Inquisition festgenommen wird, lässt sich Carya zu einer verzweifelten Tat hinreißen, um ihn vor der Folter zu retten. Doch damit gerät sie selbst ins Fadenkreuz der Inquisitoren. Ihre einzige Hoffnung ist der junge Templersoldat Jonan, der für Carya sein Leben aufs Spiel setzt …

 
 
Meinung:
 
Ich war mir ja echt unsicher, was dieses Buch angeht. Über Perplies hatte ich im Voraus bereits viel Gutes gehört aber mit deutschen Autoren ist das bei mir immer so eine Sache und mit Dystopien ebenfalls. Trotzdem, nachdem ich ein paar Ausschnitte aus „Flammen über Arcadion“ gelesen hatte, wollte ich unbedingt mehr von der Geschichte haben.

Und es hat sich wirklich gelohnt. Der Anfang war etwas holprig und ich hatte erst Angst, dass das Ganze entweder übermäßig religiös oder wahnsinnig schnulzig wird. Diese Angst hat sich dann allerdings relativ schnell als unbegründet erwiesen und die Geschichte hat mich dann auch bald in ihren Bann gezogen.

Perplies lässt seine Geschichte in Italien spielen, genauer gesagt in einem Rom, dass vor gut 50 Jahren den dritten Weltkrieg miterlebte und nun von den Lux Dei, einem fanatisch Orden, regiert wird, der sich aus den Trümmern des Vatikans erhoben hat. Dabei schafft es der Autor diese Welt so real werden zu lassen, dass man sich als Leser schnell darin verliert. Und auch wenn es gar nicht so viele Details über die Entstehung dieser Welt gibt, das Flair, die Atmosphäre, die Perplies schafft, ist wirklich fesselnd.

Ebenso wie die Charaktere. Auch wenn diese auf mich auf den ersten Blick genau wie die Geschichte etwas oberflächlich gewirkt haben, gewinnen sie schnell an Tiefe und waren dadurch sehr realistisch und greifbar, sodass ich mich gerade mit Carya, aus deren Sicht das Buch auch größten Teils erzählt wird, sehr schnell und einfach identifizieren konnte und an ihrer Seite schnell in die Geschichte eingetaucht bin.

Und die Geschichte ist wirklich fesselnd und nimmt sehr schnell fahrt auf, sodass man das Buch am liebsten in einem Rutsch durchlesen würde. Durch den einfachen und trotzdem ausdrucksvollen Schreibstil in Kombination mit der schnellen und actionreichen Geschichte (in der aber auch die Gefühle nicht zu kurz kommen) hat Bernd Perplies mit „Flammen über Arcadion“ einen dystopischen Roman geschaffen, der für mich zu den Besten gehört, die es derzeit gibt.

Deshalb kann ich das Buch nur jedem Dystopie-Fan ans Herz legen und warte bereits voller Spannung auf den zweiten Band „Im Schatten des Mondkaisers“, der leider erst im März kommenden Jahres erscheint.
 
 


 
 
5 Sterne - Super

 
 
Der Autor
 
Bernd Perplies, geboren 1977 in Wiesbaden, studierte Filmwissenschaft, Germanistik, Buchwissenschaft und Psychologie in Mainz. Parallel zu einer Anstellung beim Deutschen Filminstitut (DIF) in Frankfurt am Main, wandte er sich nach dem Studium dem professionellen Schreiben zu. Heute ist er als Schriftsteller, Übersetzer und Journalist tätig. Er ist Redakteur der Website Ringbote.de sowie des Corona Magazine und gehört zum Übersetzungsteam der „Star Trek“-Romane von Cross Cult.

Im August 2008 kam sein Debütroman „Tarean – Sohn des Fluchbringers“ auf den Markt, weitere Werke folgten. Zuletzt ist von ihm die Steampunk-Trilogie „Magierdämmerung“ erschienen. Bernd Perplies lebt in Wiesbaden, zusammen mit etwa 1000 Büchern und einer einzelnen tapferen Grünpflanze.
 
 

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*