Rezension zu Das Geheimnis des Spiegelmachers von Antoinette Lühmann

„Das Geheimnis des Spiegelmachers“ von Antoinette Lühmann ist ein spannender Jugendroman vor einem mit Magie durchsetzten historischen Setting, der aber leider doch mit der einen oder anderen Schwäche daher kommt.

So konnten mich die Charaktere schnell in ihren Bann ziehen, sie sind sympathisch und gut konstruiert, ihre Handlungen sind durch und durch nachvollziehbar und als Leser fällt es einem dadurch leicht sie durch diese Geschichte zu begleiten. Allerdings gab es an der einen oder anderen Stelle doch ein paar Handlungssprünge, die ich nicht wirklich nachvollziehen konnte.

Trotzdem ist die Handlung interessant, weitestgehend gut durchdacht und mit einem Hauch von Magie und Mystik versehen, der mir ausgesprochen gut gefallen hat. Denn die Autorin versteht es wirklich gut die phantastischen Elemente in ihre Geschichte zu integrieren, gerade vor der historischen Kulisse kommen sie super zur Geltung und wirken doch völlig realistisch.

Überhaupt ist es, wie so oft, das historische Setting, das es mir an diesem Buch vor allem angetan hat. Sowohl Amsterdam als auch London erweckt die Autorin mit ihren Worten zum Leben, als Leser taucht man ein in eine Welt voller Zauber und Magie, die fasziniert und fesselt. Auch die historischen Gegebenheiten werden sehr gelungen und nachvollziehbar geschildert.

Trotzdem sprang bei mir einfach der Funke nicht so recht über. Ja, die Figuren waren alle sympathisch, aber irgendwie waren sie mir schon fast wieder zu sympathisch, zu glatt und ihnen fehlten markante Merkmale, mit denen man sich so richtig identifizieren kann. Auch die Handlung ist an sich spannend und gerade auch durch die phantastischen Elemente ziemlich faszinierend, tortzdem konnte sie mich nicht so ganz fesseln.

Alles in allem ist Antoinette Lühmann mit „Das Geheimnis des Spiegelmachers“ ein spannendes, unterhaltsames und gut geschriebenes Jugendbuch gelungen, dem für mich aber trotz allem noch das gewisse etwas fehlt.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*