Rezension zu Carpe Somnium von Andy Marino

Andy Marino - Carpe SomniumAdd on GoodReadsAndy Marino – Carpe Somnium
 
Originaltitel: Unison Spark
Verlag: Ueberreuter
Format: Taschenbuch
Seiten: 315
ISBN: 978-3800056965
 
 
[mygenres]  
 
 

Die halbe Welt ist Mitglied bei Unison, einem sozialen Netzwerk, das einen besser kennt als man sich selbst. Doch Zugang zu diesem Programm hat nur der Teil der Bevölkerung, der auf der Sonnenseite der Welt lebt.
Als Ambrose Truax, der Sohn des Unison-Schöpfers, in den Teil seiner Stadt gelangt, in dem die weniger Glücklichen leben, rettet ihn das Mädchen Mistletoe vor einem Überfall. Die beiden bemerken sehr bald, dass ihre Verbindung tiefer reicht- und sie eine Vergangenheit teilen, die ihnen nur in ihren Träumen zugänglich ist!

 
 
Meinung:
 
So ganz hat es bei mir mit diesem Buch leider nicht geklappt. Zwar haben mich Cover und Inhaltsangabe von „Carpe Somnium“ auf Anhieb begeistert, die Geschichte selbst konnte dann aber leider nicht mehr mit meinen Erwartungen mithalten.

Das Setting, das Andy Marino in diesem Roman entwirft, fand ich wirklich faszinierend. Anhand der Beschreibungen kann man sich wirklich gut vorstellen, wie es in der Welt von Mistletoe und Ambrose aussieht. Gegenüber den riesigen Atmoscrapern würden unsere heutigen „Skyscraper“ geradezu lächerlich winzig aussehen und auch die Unterstadt hatte ich lebhaft vor Augen, als ich darüber gelesen habe.

Ähnlich erging es mir mit den Schilderungen des sozialen Netzwerks Unison, das hier auf geradezu bedrückend eindringliche Art und Weise geschildert wird. Das ganze wird so greifbar, dass man sich wirklich erschreckend gut vorstellen kann, wie aus unserer heutigen Gesellschaft die wird, die in diesem Buch geschildert wird.

Leider konnten mich aber weder Geschichte noch Charaktere überzeugen. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive der beiden 15-Jährigen, Mistletoe und Ambrose, und die fand ich als Charaktere, gerade im Vergleich zu der Szenerie, doch sehr blass und eindimensional. Dazu kommt eben, dass die Geschichte, die diese Beiden als Ich-Erzähler schildern, teilweise recht sprunghaft ist und es immer wieder einige Lücken oder völlig unerwartete Gedankensprünge gibt, sodass der Lesefluss leider erheblich gestört wird.

Alles in allem finde ich „Carpe Somnium“ von der Idee her wirklich gut, an der Umsetzung hapert es aber leider deutlich. Ein nettes Buch für zwischendurch, mehr aber auch nicht.
 
 


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
3 Sterne - Okay
 
 

 
 
Der Autor
 
Andy Marino ist in der Nähe von New York geboren und aufgewachsen. Er hat einen Abschluss von der New York University, von der er für den Seth-Barkas-Preis für Kreatives Schreiben nominiert wurde. Neben dem Schreiben bloggt Andy Marino über Bücher, Filme, SF und andere Popkultur-Themen für die Seite Popten.net. Außerdem spielt er Gitarre in der Rockband SleepCrime.
 
 

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: