Rezension zu Sternenfeuer: Gefährliche Lügen von Amy Kathleen Ryan

Meinung:

Ich habe mich bereits am englischen Original versucht und bin nach kurzer Zeit kläglich gescheitert. Das lag neben den stark religiösen Thematiken vor allem an dem Schreibstil, mit dem ich gar nichts anfangen konnte. Das große Plus der deutschen Übersetzung ist der deutlich angenehmere Stil. Natürlich sind da noch die selben Längen, die mich schon im Original sehr gestört haben, aber der Stil an sich war deutlich flüssiger zu lesen.

Das große Problem aber war, dass ich mit der Geschichte nach wie vor nicht warm werden konnte. Auf das stark religiöse Thema hatte ich mich zwar eingestellt ebenso darauf, dass es stellenweise etwas brutaler zugeht, aber ich musste leider feststellen, dass es noch schlimmer wurde.

Die religiöse Thematik ist leider noch ausufernder geworden, bis das ganze zu einem fanatischen Krieg zwischen „richtiger“ und „falscher“ Religion wurde. Dass im Zuge dessen dann auch noch junge Mädchen Opfer brutaler Massenvergewaltigung wurden und es seiten Lange Erschießungsszenen gab, fand ich für einen Jugendroman, der sich an Leser zwischen 12 und 16 Jahren richtet, einfach nur unpassend. Und ehrlich gesagt auch sonst relativ geschmacklos.

Dazu kam, dass auch die Liebesgeschichte wirklich nicht förderlich für die Geschichte war, einfach weil sie keinen nachvollziehbaren Antrieb für die beiden Protagonisten darstellte, da sie zumindest auf Amys Seite von ständigen Zweifeln gezeichnet war.

Fazit:

Insgesamt fand ich das Buch leider sehr schwach, die Handlung teilweise einfach nur unangebracht und für ein Jugendbuch nicht geeignet. Aber auch das ist natürlich reine Geschmackssache. Ich hoffe jedenfalls, dass das zweite Buch besser ist, denn die Idee und das Setting waren auf jeden Fall interessant und originell.

Das Cover:

Schlicht und trotzdem interessant, allerdings hat es für meinen Geschmack etwas sehr wenig Zusammenhang zum Inhalt.

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

1 Kommentare zu “Rezension zu Sternenfeuer: Gefährliche Lügen von Amy Kathleen Ryan”

  1. Hey! Ich kann deine Meinung leider nicht teilen, mir hat das Buch gut gefallen 🙂 Man musste ein wenig zwischen den Zeilen lesen, finde ich, um die ganzen tiefgründigen Details, die nicht so offensichtlich waren, herauszufischen. Aber Geschmäcker sind verschieden 🙂 LG, Katharina

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: