Rezension zu Villenzauber von Alida Leimbach

Volker, Carola und Eberhard kennen sich seit Kindertagen. Seitdem beherrscht Neid und Missgunst ihre Beziehung. Eberhard, das Muttersöhnchen hat alles, wovon die beiden Anderen träumen. Vor allen Dingen eine traumhafte Villa in der besten Wohngegend Osnabrücks. Als er an Volkers fünfzigsten Geburtstag nebenher erwähnt, die Villa verkaufen zu wollen, geht ein Wettkampf zwischen Volker und Carola los. Beide möchten dieses Traumhaus. Dann passiert plötzlich ein Mord in ihrem Bekanntenkreis. Die Kommissare Birthe Schöndorf und Daniel Brunner ermitteln.

Alida Leimbach versteht es vorzüglich die einzelnen Charaktere heraus zu arbeiten und ihre Beweggründe verständlich zu machen. Ein Blick hinter die Kulissen der besseren Osnabrücker Gesellschaft. Die einzelnen Handlungsstränge sind geschickt aufgebaut und gut nachvollziehbar, sodass der Leser, trotz der Vielschichtigkeit, nie den Faden verliert. Ein faszinierendes Verwirrspiel, das auf die leisen Töne setzt, hektische Action sucht man vergebens. Ein sehr spannender Krimi zum Abtauchen, den man ungern aus der Hand legt.

Veröffentlicht von ChristineBorg

ChristineBorg aka Frau Borg brachte als Krimi-Rezensentin etwas Abwechslung in die Buchauswahl auf "Anima Libri - Buchseele". Ihre Spezialität: Regionalkrimis deutschsprachiger Autorinnen. Frau Borg ist nicht länger als Rezensentin für diesen Blog tätig.

Alle Beiträge von ChristineBorg »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*