Rezension zu Drei Wunder von Alexandra Bullen

Alexandra Bullen - Drei WunderLovelyBooks - In dein Regal stellenAlexandra Bullen – Drei Wunder
 
Originaltitel: Wish
Verlag: FISCHER KJB
Format: Taschenbuch
Seiten: 384
ISBN: 978-3596809691
 
 

[mygenres] Band 1 der Serie „Drei Wunder“
 
 

Wenn du alles haben könntest, was würdest du dir wünschen?

Stell dir vor, du hast alles verloren, was dir lieb und wichtig war. Du bist einsam und unglücklich. Und zu allem Überfluss auch noch unglücklich verliebt. In einen Jungen, der eine andere hat. Und dann bekommst du drei magische Kleider geschenkt, jedes von ihnen kann dir einen Wunsch erfüllen. Leider ist das mit dem Wünschen gar nicht so einfach. Denn kann gewünschte Liebe überhaupt echte Liebe sein?

Eine Geschichte über die magischen Momente des Lebens – direkt aus der Wunschschneiderei

 
 
Meinung:
 
Zuerst einmal: Die Geschichte ist weit weniger fantastisch als es die Inhaltsangabe vermuten lässt. Ja, die Geschichte ist magisch und natürlich ist die Sache mit den Wunschkleidern ein eindeutig fantastisches Element, aber hauptsächlich ist „Drei Wunder“ eine Geschichte über die ganz realen Tücken und Probleme aber auch die Freuden und Höhepunkte des Erwachsenwerdens.

Dabei versteht es die Autorin sehr gut die ernsten Themen des Lebens, darunter natürlich zu allererst der Tod eines geliebten Menschen, aber auch soziale Unbeholfenheit, die Suche nach der ersten Liebe und andere typische „Teeny-Probleme“, geschickt in die magische Geschichte um Olivia, die nach dem Tod ihrer Schwester Violet, der treibenden Kraft des Schwesterngespanns, mit ihren Eltern umzieht und plötzlich ganz allein mit ihrem neuen Leben zurecht kommen muss.

Olivia habe ich persönlich dabei als sehr sympathisch empfunden. Sie ist ein Mädchen, in dessen Situation man sich leicht einfühlen kann und eine gute Protagonistin für dieses Buch. Für den Leser ist es einfach sich an ihrer Seite in die Geschichte fallen zu lassen und die Autorin hat all den typischen Teeny-Wünschen und Problemen hier ein sehr passendes Gesicht gegeben.

Alles in allem ist „Drei Wunder“ ein sehr schönes Buch, nichts was einen vor Spannung die ganze Nacht durchlesen lässt, aber eine nette Lektüre für zwischendurch, die sich dank des angenehmen Schreibstils von Ms Bullen sehr gut lesen lässt.
 
 


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
4 Sterne - Sehr gut

 
 
Die Autorin
 
Alexandra Bullen wurde in Boston, Massachusetts geboren. Nach der High School ging sie nach New York, wo sie nicht nur Bücher rezensierte, sondern auch eines ihrer Theaterstücke aufgeführt wurde. Diese Erfahrung, ihre Figuren und ihre inneren Welten auf einer Bühne zu sehen, brachte sie dazu, das Schreiben zu ihrem Beruf zu machen und Bücher für junge Leser zu schreiben. Alexandra Bullen lebt auf Martha’s Vineyard, einer Insel der Küste von Massachusetts. ›Drei Wunder‹ ist ihr erstes Buch. Die Fortsetzung folgt in Kürze!
 
 

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

2 Kommentare zu “Rezension zu Drei Wunder von Alexandra Bullen”

  1. Hmmm, ich weiß noch nicht, ob mich das wirklich anspricht – ich würde mir, glaub ich, doch deutliche, im Mittelpunkt stehene Fantasy-Elemente wünschen.

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*