Rezension zu Hades von Alexandra Adornetto

Alexandra Adornetto - HadesAdd on GoodReadsAlexandra Adornetto – Hades
 
Originaltitel: Hades
Verlag: rororo
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 496
ISBN: 978-3499216015
 
 

[mygenres] Band 2 der Serie „Halo“
 
 

Der finstere Jake Thorn ist zurück in Venus Cove, und er hat nur eins im Sinn: den Engel Bethany endlich für sich zu gewinnen. Geschickt lockt er sie in eine Falle und entführt sie in sein Reich – Hades, die Hölle. Dort schlägt er ihr einen schrecklichen Handel vor: Wenn Bethany als seine Geliebte bei ihm bleibt, will er Xavier verschonen – ansonsten muss er sterben. Wie soll Bethany ein solches Opfer bringen, wenn es bedeutet, für immer von Xavier getrennt sein zu müssen? Und wie lange kann ein Engel überhaupt in der Hölle überleben?

 
 
Meinung:
 
Meine Meinung zum ersten Band “Halo”? Außen hui, innen pfui! Eine ähnlich unerträglich dumme Hauptperson ist mir selten begegnet und auch der Plot der Geschichte war wenig sinnvoll falls man überhaupt sagen kann, dass er vorhanden war, das einzig tolle am Buch war das Cover, dieses wunder, wunderschöne Cover!

Nun, Band zwei hat ein ähnlich schönes Cover, ebenfalls herrlich gestalltet, aber auch genauso irreführend? Nicht ganz, denn „Hades“ ist eine unglaubliche Verbesserung im Vergleich zum „Halo“. Zwar ist auch der zweite Band kein Zeugnis für die Brillanz der Autorin, aber man kann zumindest sagen, dass dieses Mal ein Plot vorhanden ist, auch wenn er stellenweise von der Idiotie der Charaktere überschattet wird.

Denn Adornetto glänzt dieses Mal doch tatsächlich mit der einen oder anderen ganz witzigen Idee, wie zum Beispiel ihre Gestaltung des dritten Kreises der Hölle oder dem Aussehen des Teufels. Leider fällt aber gerade Bethany wie auch schon im ersten Band wieder wegen ihrer überwältigende Naivität negativ auf und quält den Leser geradezu mit einem ganzen Haufen wirklich dummer Entscheidungen.

Statt einem, bzw. eher null Sternen, die Halo von mir bekommen hat, bekommt Hades daher 2,5 Sterne und wenn Adornetto so weiter macht, könnte der dritte Band, Heaven, sogar tatsächlich lesenswert sein.

Wem der erste Band gefallen hat, der wird sich sicherlich auch hierfür begeistern können, ansonsten kann ich nur davon abraten.
 
 

Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
3 Sterne - Okay

 
 
Die Autorin
 
Alexandra Adornetto, geb. 1992 in Australien, veröffentlichte bereits mit 13 Jahren ihr erstes Buch, «The Shadow Thief». Der erste Band ihrer Engelstrilogie, «Halo», gelangte auf Anhieb auf die «New York Times» Bestsellerliste und ist mittlerweile in über 20 Sprachen übersetzt. Alexandra Adornetto wuchs als Tochter zweier Englischlehrer zusammen mit einer dreibeinigen Katze und zwei Hunden auf. Mittlerweile lebt und studiert sie in Los Angeles. Ihre Hobbys sind Theologie, Country Music, Schauspielerei und Gesang.
 
 

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

1 Kommentare zu “Rezension zu Hades von Alexandra Adornetto”

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*