Rezension zu Blut aus Silber von Alex Marshall

Irgendwie hat das in letzter Zeit mit mir und High Fantasy Romanen nie so recht hingehauen, trotzdem versuche ich es immer wieder gerne, wenn ich denn mal über ein Buch stolper, von dem ich denke, dass es gut klingt, so auch mit Alex Marshalls „Blut aus Silber“. Leider war auch dieser Roman leider einfach nicht meins, denn, halleluja, war das langweilig!

 

Es dauert einfach fürchterlich lange bis man mit der Protagonistin, geschweige denn irgendeinem anderen Charakter, auch nur ansatzweise warm wird, wirklich Form annehmen tun sie eigentlich gar nicht. Auch die Handlung ist gleichermaßen langsam, es scheint überhaupt nicht voran zu gehen und statt düsterer Fantasy-Stimmung scheint sich die Handlung irgendwo im nirgendwo zu verlaufen, zumindest kam es mir so vor.

Eigentlich hat die Geschichte sogar recht viel Potential gehabt, aber irgendwie verläuft alles, was irgendwie spannend werden könnte, im Sande, und die vermeintlich interessanten Episoden der Handlung sind so langweilig gehalten wie nur irgendwie möglich. Ich weiß wirklich nicht, was ich über diesen Roman sagen soll, außer dass er überhaupt nicht mein Ding war.

Denn alles in allem ist „Blut aus Silber“ von Alex Marshall eins der langweiligsten Bücher gewesen, die ich in langer Zeit gelesen habe, ich konnte überhaupt nichts mit der Geschichte oder den Charakteren anfangen und kann das Buch daher auch beim besten Willen nicht weiterempfehlen. Sehr schade!

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*