Rezension zu Marcos und der Zauber des Augenblicks von Albert Espinosa

Albert Espinosa - Marcos und der Zauber des AugenblickLovelyBooks - In dein Regal stellenAlbert Espinosa – Marcos und der Zauber des Augenblicks

Originaltitel: Todo lo que podríamos haber sido tú y yo si no fuéramos tú y yo
Verlag: List
Format: Taschenbuch
Seiten: 208
ISBN: 978-3548611129

[mygenres]

Wenn die Madrider Polizei Hilfe braucht, ruft sie Marcos, denn er hat eine ganz besondere Gabe. Er kann die zwölf wichtigsten Erinnerungen eines Menschen sehen – und damit auch seine Taten. Doch in dieser Nacht ist alles anders. Marcos hat keine Macht über den rätselhaften Jungen, einen attraktiven, aber schweigsamen Jugendlichen, der ihm auf dem Polizeipräsidium gegenübersitzt. Doch der Junge scheint ihn zu kennen. Er weiß, dass Marcos in dieser Nacht vom Tod seiner Mutter erfahren hat, die er sehr vermisst, und dass er eine schöne junge Frau gesehen hat, die ihm nicht mehr aus dem Kopf geht. Gemeinsam begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise.

 

Meinung:

Als ich dieses Buch entdeckt habe, fand ich Cover, Titel und Inhaltsangabe zwar ganz interessant, was mich aber dazu verleitet hat, das Buch dann tatsächlich ganz weit oben auf meinen Wunschzettel zu setzten, war der Originaltitel „Todo lo que podríamos haber sido tú y yo si no fuéramos tú y yo“ (Alles, was du und ich hätten sein können, wären wir nicht du und ich – in der Übersetzung taucht das als „Was hätten wir alles sein können, wären wir nicht Du und ich“ auf). Daher habe ich dann auch einen Versuch gewagt und das Buch parallel auf Deutsch und Spanisch gelesen (die deutsche Version war dann doch notwendig, um zwischendurch immer mal sicher zu stellen, dass ich die Geschichte nicht völlig falsch verstehe :D).Der deutsche Titel fasst die Geschichte übrigens wunderbar zusammen, besonders die drei großgedruckten Worte „Marcos“, „Zauber“ und „Augenblick, die beim ersten Blick auf das Cover direkt ins Auge springen. Denn Marcos ist Protagonist dieser Erzählung, aus der Ich-Perspektive erzählt er die Handlung, die wirklich kaum mehr als einen Augenblick umfasst und der ein ganz besonderer Zauber inne wohnt. Denn an diesem einen Tag in Marcos‘ Leben, der hier beschrieben wird, passiert so einiges und vieles davon hat einen magischen, märchenhaften Anklang.

Die Geschichte ist dabei vielleicht nicht unbedingt die ausgefallenste oder pfiffigste und auf gerade einmal knapp 200 Seiten entwickelt sie auch nicht unbedingt allzu viel Tiefe, aber Albert Espinosa hat einen wirklich schönen Schreibstil, klar und verständlich und trotzdem ausgesprochen bildgewaltig und zauberhaft, der einen als Leser schnell in seinen Bann zieht. Dieser Schreibstil kommt auch in der Übersetzung sehr gut zur Geltung, von seinem Zauber geht nichts verloren, dafür auf jeden Fall ein dickes Lob an Übersetzerin Angelica Ammar.

Alles in allem ist „Marcos und der Zauber des Augenblicks“ eine sehr schöne Erzählung mit einigen phantastischen Elementen und einem zauberhaften Schreibstil, das dem Leser einige sehr schöne, kurzweilige Lesestunden bescheren kann.

Mit herzlichem Dank an den List Taschenbuch Verlag, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
List Taschenbuch Verlag

4 Sterne - Sehr gut

Der Autor

Albert Espinosa, geboren 1973 in Barcelona, ist ein erfolgreicher Drehbuchautor und Regisseur. Seine Bücher sind in Spanien Bestseller.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

1 Kommentare zu “Rezension zu Marcos und der Zauber des Augenblicks von Albert Espinosa”

  1. Oh… interessant… ich bin grad zufällig über das Buch gestoßen, bzw. über den Titel und fand ihn eigentlich nicht unansprechend.
    Klingt nach einem schönen Buch ♥

    Alles Liebe, Chimiko

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*