Rezension zu Eine dunkle und grimmige Geschichte von Adam Gidwitz

adam gidwitz – eine dunkle und grimmige geschichteAdd on GoodReadsAdam Gidwitz – Eine dunkle und GRIMMige Geschichte

Originaltitel: A Tale Dark & Grimm
Verlag: arsEdition
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 256
ISBN: 978-3760783666

[mygenres]

Es war einmal … eine Zeit, in der waren Märchen richtig, richtig toll.Was nun folgt, ist ein Märchen.
Ein Märchen?, wirst du vielleicht denken. Märchen sind doch Kinderkram!
Doch in diesem Märchen hüpfen keine kleinen Mädchen mit roten Kappen fröhlich durch den Wald.
Was zwischen diesen Seiten auf die lauert ist die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel – ein Märchen voller dunkler Zauberer, gefährlicher Hexen und todbringender Drachen.

Dieses Märchen ist vielleicht furchterregend, sicherlich blutig und definitiv nichts für Angsthasen; aber anders als alle anderen Märchen, die du kennst, ist dieses hier wahr.

Buchkritik:

Vor einem großen Walde wohnte ein armer Holzhacker mit seiner Frau und seinen zwei Kindern; das Bübchen hieß Hänsel und das Mädchen Gretel. Er hatte wenig zu beißen und zu brechen, und einmal, als große Teuerung ins Land kam, konnte er auch das tägliche Brot nicht mehr schaffen…
Wer kennt diese Geschichte, das Märchen von Hänsel und Gretel, nicht? Jeder wird wohl zumindest ungefähr wissen, wie die Geschichte geht, nicht wahr? Ha, das glaubt aber nur ihr! Denn eigentlich ist die Geschichte von Hänsel und Gretel noch viel unglaublicher, viel abenteuerlicher und vor allem: viel GRIMMiger!
Adam Gidwitz erzählt in seinem Buch „Eine dunkle und GRIMMige Geschichte“ die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel, eine Geschichte, die so viel skurriler und grausamer ist, als all das, was uns in zahlreichen Zeichentrickadaptionen als Märchen vorgegaukelt werden soll.
Dabei stolpert der Leser an der Seite von Hänsel und Gretel nicht nur durch deren eigenes Märchen, sondern begleitet die beiden Hauptfiguren unter anderem auch durch die Märchen „Der treue Johannes“, „Brüderchen und Schwesterchen“ und „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“. Dabei legt der Autor vor allem Wert darauf seinen Lesern zu zeigen, dass das, was Kindern heutzutage als Märchen verkauft wird, die Brüder Grimm dazu veranlassen würde sich im Grabe herum zu drehen.
Denn die echten Märchen sind keine Gute Nacht Geschichten für kleine Kinder, keine Geschichten, in denen alle glücklich bis an ihr Lebensende sind und niemals etwas wahrhaft böses passiert. Die Märchen der Brüder Grimm sind viel düsterer und viel brutaler und Gidwitz legt gerade auf diese Stellen einen besonderen Schwerpunkt, der durch die Gedanken, die der Autor während der Erzählung in fett gedruckten Absätzen mit den Lesern teilt, noch einmal betont wird.

Fazit:

Warum genau das Buch ab 10 Jahren ist, weiß ich nicht, denn es ist stellenweise wirklich sehr brutal, so wie es die originalen Märchen der Brüder Grimm eben sind. Aber für alle, die auf skurrilen Humor und phantastische Märchennacherzählungen stehen, ist dieses Buch ein Muss!

Das Cover:

Ich finde Cover in so einer Scherenschnittoptik ja sowieso toll, aber dieses hier passt auch noch tatsächlich zum Buch. Es wirkt auf den ersten Blick wie ein typisches Kinderbuchcover, auf den zweiten Blick entdeckt man aber einige Hinweise auf den doch sehr skurrilen Inhalt.


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide

Mit herzlichem Dank an den arsEdition Verlag, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
arsEdition

Absolutes Highlight

 

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

1 Kommentare zu “Rezension zu Eine dunkle und grimmige Geschichte von Adam Gidwitz”

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*