[>1000 Worte] Rezension zu Giant Days, Vol. 1 von John Allison, Lissa Treiman und Whitney Cogar

„Giant Days, Vol. 1“ ist die Sammelausgabe der ersten vier „Giant Days“ Comics von Autor John Allison und den Illustratorinnen Lissa Treiman und Whitney Cogar. Die Serie erzählt die Geschichte der drei und Freundinnen Susan, Esther und Daisy, die neu an der Uni und zum ersten Mal fort von Zuhause sind. Susan ist die scheinbar pragmatischste und bodenständigste der drei, lässt sich allerdings auch schnell zu hochemotionalen Reaktionen hinreißen, Gothic-Girl Esther ist eben so sympathisch und verrückt wie dramatisch und die naive Daisy zeigt schnell deutlich mehr Ecken und Kanten, als man auf den ersten Blick erwarten würde.

Die drei ungleichen jungen Frauen durchleben allerlei chaotische Hochs und Tiefs des Unilebens und setzen sich mit einer Vielzahl von Themen auseinander, ob nun Feminismus und Sexualität oder böse Grippewellen, John Allison setzt sich mit durch und durch realen und wichtigen Themen auf eine Art und Weise auseinander, mit der sich jeder irgendwie identifizieren kann und bleibt dabei immer humorvoll und lässt seine Figuren inmitten des Dramas, zudem jede Kleinigkeit werden kann, wenn man zum ersten Mal fort von Zuhause ist,  zu wichtigen Erkenntnissen über Dinge wie das Erwachsenwerden und Freundschaft kommen.

Das Artwork fand ich großartig, klare Linien und bunte, leuchtende Farben und ein sehr lebhafter, dynamischer Zeichenstil, dem man schon ein wenig ansieht, dass Lissa Treiman auch als Disneykünstlerin arbeitet. Die Zeichnungen unterstützen den fast ausschließlich auf Dialogen (es gibt keine Zwischentexte und kaum Monologe) basierenden Erzählstil, indem sie die Reaktion, Gestik und Mimik der Figuren ganz hervorragend wiedergeben und diese damit nur noch sympathischer und lebensechter machen.

Alles in allem konnten John Allison, Lissa Treiman und Whitney Cogar mich mit „Giant Days, Vol. 1“ voll und ganz überzeugen, die Graphic Novel/Comicsammlung ist einfach wahnsinnig humorvoll und so lebensnah, mit unglaublich sympathischen Figuren, tollen Themen und großartigem Artwork – eine ganz, ganz dicke Empfehlung!

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*