[Reading in English] Rezension zu Alien Education von Gini Koch

Yay, Kitty und die Aliens gehen in 15. Runde! Und wie immer gibt es über 500 Seiten voll mit Action, Humor und Kittys besonderer Form des Wahnsinns. Wobei die Aliens diesmal im Vergleich zu den letzten Büchern eine eher passive Rolle einnehmen, denn Kitty hat mit einem ganz neuen Feind zu kämpfen: der PTA, der Elternvertretung, der neuen Schule ‚ihrer‘ Kinder – denn deren Vorstehende ist gar kein Fan von Kitty und auch nicht begeistert davon, dass die First Lady plötzlich ein gutes Dutzend ACs und Freunde zwischen 4 und 16 an ihrer Schule unterbringen will.

“And here I thought the day couldn’t get any worse than my morning show stint.”
“Oh, never think that, Missus Executive Chief. That’s pretty much you daring the universe, and we all know that the universe loves to take your dares.”

Alien Education von Gini Koch

Das bedeutet vor allem eins: Es gibt mehr von den Kids zu sehen! Okay, nicht viel mehr, Kitty ist ganz klar der Fokus, aber gerade die Teenager, Lizzie und Co, rücken in diesem Buch etwas mehr in den Vordergrund, immerhin steht ihre Schule im Zentrum des aktuellen Chaos. Eine Wendung, die mir auf jeden Fall sehr gut gefallen hat, nach all der Alienaufregung ist dieses etwas bodenständigere, aber nicht weniger spannende Abenteuer eine ganz willkommene Abwechslung. Und es ist ja nicht so, als würden Aliens nicht trotzdem nach wie vor den Kern der Geschichte ausmachen.

Unglücklicherweise hilft auch dieses erdgebundenere Setting nicht wirklich dabei, sich an all die vorangegangenen Bände zu erinnern. Eigentlich sollte ich alle 15 Bände nochmal lesen und mir ein Personenregister anlegen… Stammbäume. Codenamen. Und eine Playlist! Ich brauche bis Dezember, wenn Band 16 von aktuell 20 erscheint, unbedingt eine Playlist zur Serie! Neben unzähligen Comic-Referenzen spielt vor allem die Musik eine wahnsinnig wichtige Rolle in diesen Büchern – das wird auch in diesem hier mal wieder deutlich und zwar in relativ kuriosen Szenen (synchronized dancing ice hockey!)

“Dude, I live my life by one code and one code only—whatever works.”
“I thought it was going with the crazy,” […] “Not my fault the crazy is what always seems to work.”

Alien Education von Gini Koch

Alles in allem ist auch „Alien Education“ von Gini Koch wieder ein echtes Highlight, voll mit Action und dem großartigen Humor, der schon die ersten 14 Bände gekennzeichnet hat. Wie immer fällt der Einstieg einerseits super einfach, andererseits habe ich vor circa zehn Bänden den Überblick über all die Details verloren. Es ist also vielleicht wirklich Zeit für ein Reread…

Für Fans von…

  • skurrilen Aliens & kickass Heldinnen
  • Rockbands und Comic-Referenzen
  • den ersten 14 Bänden

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*