Neuer Lesestoff: Fangirls, Superhelden und Videospiele 💕

Da ich mit „S. – Ship of Theseus“ wirklich nur im absoluten Schneckentempo weiterkomme, Joseph Fink und Jeffrey Cranors „Willkommen in Night Vale“ (erscheint am 19. März bei Klett-Cottas Fantasy Imprint Hobbit Presse) noch nicht so richtig warm werde und mich „The Masked City“ von Genevieve Cogman gerade einfach nur nervt, musste neuer Lesestoff her – mein SuB ist, sieht man mal von den schmucken Wälzern ab, die ich zu Weihnachten und zum Geburtstag bekommen habe, tatsächlich unter 10 Bücher gefallen (was allerdings nicht zuletzt daran liegt, dass ich auch rigoros aussortiert habe und viele SuB-Leichen kurzerhand in die Vorgartenbibliothek wandern).

Jedenfalls habe ich mir jetzt kurzerhand den ersten Band von Marvels neuer „Ms. Marvel“ gekauft (ein Comic, ein Superheldencomic 😍 Mein allererster! 😂), Sam Maggs „The Fangirl’s Guide to the Galaxy“ (auf dem Mist einer Freundin gewachsen, während einer unserer Freistunden-Diskussionen über Bücher, Serien & alles, was uns sonst so begeistert – womit soll man sich sonst auch den schnöden Unialltag verschönern, wenn nicht mit ähnlich bekloppten Menschen – gibt an der Uni ja zum Glück genug davon 😉), die Graphic Novels „Das echte Leben“ von Cory Doctorow und Jen Wang (MMORPGs & Gesellschaftskritik, ich bin gespannt) und „Nimona“ von Noelle Stevenson (sieht einfach gut aus und klingt vielversprechend) und zu guter Letzt noch Rainbow Rowells Roman „Fangirl“ (Schuld ist ebenfalls die eben schon erwähnte Freundin – und meine kürzlich wieder aufgeflammte Faszination für Fanfictions 😁).

Habt ihr vielleicht schon den einen oder anderen der Titel gelesen? Wenn ja, was habt ihr davon gehalten? Oh, und was mich ja auch interessieren würde, lest ihr Fanfiction? 😄

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

2 Kommentare zu “Neuer Lesestoff: Fangirls, Superhelden und Videospiele 💕”

  1. „Ms Marvel“ hab ich damals in Einzelheften mitgelesen, deswegen weiß ich jetzt gar nicht so genau, was alles im ersten Sammelband vorkommt – ich hab die komplette Reihe aber sehr genossen! 🙂 Kamala Khan ist auch eine wunderbare Protagonistin, die sich erst mal in das Leben als Superhelding einfinden muss, das war schön zu verfolgen.

    „Nimona“ fand ich auch sehr klasse, bietet genau den richtigen Mix an Drama/Tragik und Humor. 😀 (Also, für mich.) Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

    1. „Ms Marvel“ hat mir auch wirklich gut gefallen, die nächsten Bände stehen schon ganz oben auf der Wunschliste – Kamala ist echt super 😀
      „Nimona“ habe ich noch nicht angefangen, da freue ich mich aber auch schon sehr drauf 🙂
      Danke!

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*