#LibriMigrandi: Der „Grundstein“ ist gelegt – Gepriesen sei der #Hausgott!

Aller guten Dinge sind drei, nicht wahr? So hat es dann nach zwei Fehlversuchen (so ein Zollstock ist schon ein schwer zu bedienendes Instrument) auch endlich geklappt und der herzlich wenig hübsche Gartentorpfosten, der in (hoffentlich) naher Zukunft die Vorgartenbibliothek beherbergen soll, hat nun zumindest von meinem Onkel, auch bekannt als der Hausgott, einen totschicken Kunststoffdeckel verpasst bekommen und wurde damit – ganz offensichtlich und total eindeutig – schon mal enorm aufgehübscht!

Hausgott legt den Grundstein © Hannah Rautenberg
Hausgott legt den Grundstein © Hannah Rautenberg

Gut, ich gebe gerne zu, an dem Pfosten könnte noch so einiges gemacht werden… Ein paar Steinchen wieder einsetzen/geraderücken, den Mini-Unkraut-Urwald da unten beseitigen… Vielleicht das Ganze auch einfach mal sauber machen, solche Sachen halt.

Aber, und das ist doch das wichtigste, es kommt Bewegung in die Sache, das Projekt nimmt Fahrt auf und es besteht berechtigte Hoffnung, dass es noch diesen Sommer ein offizielles #LibriMigrandi-Richtfest geben wird 😀

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

4 Kommentare zu “#LibriMigrandi: Der „Grundstein“ ist gelegt – Gepriesen sei der #Hausgott!”

  1. Hey meine Liebe!
    Also ich muss sagen, dass ich dieses „Verwilderte“ total gern mag. Das hat dann was von Integration in die Natur 🙂 Wenn das nicht mehr da wäre, dann würde das zu starr und irgendwie fehl am Platz wirken.
    Ich freue mich schon sehr auf die Zwischenschritte und das Ergebnis!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    1. Huhu,

      ach der restliche Vorgarten ist wild genug, da muss man sich nicht noch mitten ins Unkraut stellen müssen, nur um nachher an die Bibliothek zu kommen 😀
      Außerdem kommt ja auch nur dieses Unkrautbüschel direkt vor dem Sockel weg und die Steinchen im Sockel bleiben vermutlich noch ewig und drei Tage lose – wilde Natur pur! 😉

      LG

  2. Sag mal, wann wird denn der Kasten endlich draufgesetzt? Da tut sich ja gar nix mehr, oder? Soll ich dem Hausgott mal in den Hintern treten??

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*