Gute Bücher und dazu ein leckrer Latte Macchiato – Oder wie ich die LovelyBooks Januar-Lesechallenge 2014 gewann

Auf der Plattform LovelyBooks gibt es ja ständig spannende Leserunden und Buchverlosungen – darunter auch die monatlichen Lesechallenges, an denen ich schon letztes Jahr teilnehmen wollte, was aber irgendwie nie hingehauen hat.

Dafür habe ich dann im Januar endlich teilgenommen und mit 49 anderen LeserInnen zusammen „Ganze Tage im Cafe“ der isländischen Autorin Sólveig Jónsdóttir gelesen – und dabei habe ich doch tatsächlich den ersten Platz bei dieser grandiosen Challenge gemacht 😀 Und dafür gab es vom Insel-Verlag nicht nur ein Buchpaket (das auch die Plätze 2-10 erhalten haben) sondern noch dazu ein niedliches Kaffeeset, das ihr oben auf dem Bild sehen könnt.

Und damit kann ich nun neben einer schicken grünen Espresso-Kanne und Latte Macchiato Gläsern auch sechs schicke neue Bücher mein eigen nennen:
– Anton Tschechow – Die Dame mit dem Hündchen
– Rose Tremain – Der weite Weg nach Hause
– Eva Stachniak – Der Winterpalast
– Ella Berthoud & Susan Elderkin – Die Romantherapie: 253 Bücher für ein besseres Leben
– Audur Ava Ólafsdóttir – Ein Schmetterling im November
– Carol Birch – Der Atem der Welt

Zu dem einen oder anderen davon – vor allem zur Romantherapie – wird es bestimmt auch eine Rezension von mir geben. Jetzt freue ich mich erstmal aufs Lesen 😉

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: