[Blogparade] Mein Blog und ich 💻

So, endlich geschafft! Vor etwas über zwei Wochen (das ist ja noch gar nicht so lange her?!) hat Steffi von angeltearz liest eine Blogparade unter dem Titel „Du und dein Blog“ gestartet, an der ich von Anfang an mitmachen wollte. Jetzt habe ich dann tatsächlich auch meinen Beitrag fertig getippt, von daher: Tadaa und viel Spaß beim Lesen!

1. Wer bist du? Stell dich vor!

Hallihallo! Mein Name ist Hannah (oder Rike, leider passt das nicht zu meinem Nachnamen – laut meinem Cousin klingt das dann als wäre ich eine Zeichentrickreporterin, weshalb ich meistens doch nur Hannah als Namen angebe), ich bin 26 und Studentin. Aktuell studiere ich noch Anglistik/Amerikanistik und Germanistik im Bachelor (und ja, da bin ich schon eine Weile dran, mittlerweile ist das Ende aber tatsächlich in Sicht 😅), im Master soll es dann in Richtung internationales Kulturmanagment gehen.

Wenn ich nicht gerade studiere, eine neue Fremdsprache lerne, in Büchern versinke oder darüber blogge, verbringe ich meine Zeit am liebsten mit Kochen, Backen, Spielen und Serien-Suchten, gerne und oft auch gemeinsam mit Freunden. Auch Reisen gehört zu meinen Leidenschaften, ist aktuell aber aus Zeit- und Geldgründen eher selten drin, das wird sich nach dem Studium hoffentlich auch mal ändern…

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Ich blogge seit… hm, etwa 12 Jahren? Mit 14 oder so habe ich angefangen meine Gedanken zu Büchern in einem Blog festzuhalten. Leider existiert der heute nicht mehr und auch die Beiträge sind im Laufe der Zeit verloren gegangen. Das Ganze fing als Gedankenstütze für mich selbst an und ist es auch jetzt in großen Teilen noch, weshalb sich die Nicht-Rezensions-Beiträge auch so sehr in Grenzen halten. Zwischenzeitlich habe ich mal ein bisschen pausiert, seit 2010 gibt es jetzt aber Anima Libri – anfangs noch auf Blogspot, dann irgendwann auf WordPress.com, seit ein paar Jahren aber schon selbst gehostet (kann ich übrigens nur empfehlen!).

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Ja. Also es ist nicht so, dass ich durch die Gegend renne und mit Visitenkarten um mich werfe, aber meine Familie weiß es schon allein deshalb, weil meine Buchpost dort landet und irgendwann mal eine Erklärung für die Post direkt vom Verlag gefordert wurde. Außerdem haben sowohl meine Mutter als auch meine Tante eine Weile Rezensionen für mein Blog geschrieben. Und ansonsten ist das halt etwas, was ich erwähne, wenn das Gespräch auf Hobbies kommt.

Die Reaktionen sind eigentlich immer nur positiv, häufig aber begleitet von solchen Fragen wie „woher nimmst du nur all die Zeit zum Lesen?“ – Reaktionen wie „Wie, du liest freiwillig Bücher?“ gibt es übrigens auch manchmal, aber selten.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Jep, allerdings mit schwankender Begeisterung. So war ich in der ersten Jahreshälfte außer auf Instagram fast überall (inkl. Blog) total inaktiv. Meine Facebook-Seite ist eigentlich eh seit Jahren nur noch Deko, [EDIT: Meine Facebook-Seite wird jetzt endgültig gelöscht, wuhuu!] Ich kann Facebook nämlich nicht leiden und nutze es höchstens mal für Organisatorisches und auch nur, wenn es nicht anders geht. Momentan bin ich nach längerer Abwesenheit allerdings auch wieder ziemlich aktiv auf Twitter – war lange Zeit meine Lieblingsplattform und ist es eigentlich auch immer noch. Außerdem habe ich noch einen Goodreads-Account, den ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiere, während mein Lovelybooks- und WasLiestDu?-Profil im Grunde tot sind.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?

Jain. Themen wie Blogger, die meinen anderen vorschreiben zu können, wie die Dinge zu laufen haben oder Neid und Missgunst finde ich definitiv nervig und auch ziemlich überflüssig. Allerdings sind das Themen, mit denen ich persönlich eher wenig in Kontakt gekommen bin. Das mag daran liegen, dass ich oft eher ein bisschen am Rande der Blogosphäre rumgeistere und auch daran, dass ich, wie schon erwähnt, zeitweise auf meinen Social Media Kanälen nicht besonders aktiv bin und dadurch schon den einen oder anderen „Skandal“ schlichtweg verpasst habe. Und wenn ich doch mal über irgendwas stolpere, verdrehe ich oft auch nur still die Augen und klicke weiter.

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?

Die Kreativität! Von Blogdesigns über Challenges zu spannenden Blogbeiträgen, es gibt einfach so viel zu entdecken.

Und natürlich die Leute, die ich in den letzten Jahren kennen gelernt habe. Vor allem seit ich hin und wieder auf Buchmessen und Bloggerevents unterwegs bin und viele dieser tollen Menschen dann auch mal außerhalb des Internets getroffen habe ❤


LitBlog Convention 2016 & 2017 – beide Bilder © Lea/Liberiarium

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen „Blogbereiches“ oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Leider muss ich an dieser Stelle gestehen, dass ich super wenig andere Blogs lese. Wenn dann lese ich allerdings hauptsächlich Buchblogs, wobei ich da themenfremde Beiträge auch immer sehr interessant finde. Ich folge tatsächlich keinem Blog regelmäßig, auch wenn ich immer vorhabe das zu ändern, und klicke normalerweise einfach auf interessante Links, über die ich in Social Media Kanälen stolpere… Und ja, das muss ich ändern! Vorhaben fürs Wochenende 😀

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Wie gesagt, ich lese viel zu wenig andere Blogs (vom Kommentieren will ich besser gar nicht erst anfangen), aber es gibt so ein paar, da schaue ich immer wieder gerne vorbei:

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

13 Kommentare zu “[Blogparade] Mein Blog und ich 💻”

    1. Sei bloß still! Freddy geht einfach so gar nicht 😂
      Oh, und ich hab doch super gerne mitgemacht, die Aktion ist klasse! Der Plan fürs Wochenende steht jedenfalls fest, ich muss ja noch die anderen 99 Beiträge zur Aktion lesen 😄

      Liebe Grüße
      Hannah

  1. Huhu Hannah,
    ich bin durch Angeltearz Blogparade bei dir gelandet und fand dich direkt symphatisch. Dein Blogdesign gefällt mir. Es wirkt so chaotisch ordentlich xD
    Folge dir direkt mal bei Twitter und Instagram

    Liebe Grüße
    Lilly

    1. Hey Lilly,
      freut mich, dass du hergefunden hast! Und ich liebe die Beschreibung „chaotisch ordentlich“ XD Ich denke, ich bin insgesamt ein sehr chaotisch ordentlicher Mensch🤔😁
      Muss mir direkt mal deinen Blog angucken!

      LG

  2. Wait, what?! Da steht ja mein Blog! MEIN Blog! 😀 ♥
    Vielen Dank für das Kompliment!

    Ich glaube, ich werde bei der Blogparade auch noch mal mit machen. Im Moment komme ich zwar mit dem Tippen nicht mehr hinterher, but who cares, right?! 😉

    Liebe Grüße
    Sas

    1. Klar steht da dein Blog 😀 Ich lasse vielleicht keine Kommentare da (und ja, da muss ich dringend was dran ändern, nehme ich mir jetzt schon zum drölften Mal vor…), aber ich gucke immer wieder gerne bei dir vorbei!

      Besser zu viel zum Tippen, als nicht zu wissen, was man tippen soll 🙂 Bin gespannt auf deinen Beitrag!

      LG

  3. Ich glaube, ich folge deinem Blog tatsächlich auch schon seit 2010 🙂 Und hey, witzig, ich heiße auch Friederike, und Freddy als Spitznamen kann ich auch so gar nicht leiden (hat bisher auch erst 1x jemand probiert, mich so zu nennen :-P)
    Also echt, was sind denn das für Leute, die dich fragen, warum du freiwillig liest?!

    1. Huhu,

      stimmt, dein Blog kenne ich auch schon seit gefühlten Ewigkeiten, ich muss aber gestehen, dass er zu denen gehört, die mir im Laufe der Zeit irgendwie „verloren gegangen“ sind 😅 Habe mir gerade kurzerhand mal wieder einen Feedreader installiert, vielleicht schaffe ich es jetzt ja auf dem Laufenden zu bleiben…

      Kommentare wie der kommen hauptsächlich von meinen Nachhilfekids und manchmal auch deren Eltern (gerade da wundert es mich dann nie, dass die Kiddies Nachhilfe in allerlei Sprachen brauchen, wenn in der Familie Lesen als seltsam gilt, ist das kaum erstaunlich 🙄). Ich begegne im Studium aber auch oft genug Leuten, die der Ansicht sind, dass irgendwas außer Pflichtlektüren zu lesen ja doch eine Zumutung ist, da frage ich mich dann immer ,was die in der Philologie zu suchen haben…

  4. Ohhh, das war gerade eine schöne Überraschung, eins der Blogdesigns doch sehr, sehr gut zu kennen. :‘) Danke dafür! (Bei den anderen, die ich noch nicht kenne, muss ich auch gleich mal vorbeischauen.)

    Den Blog selbst zu hosten, ist auch so eine Sache, über die ich immer wieder nachdenke. Und auch ein bisschen davor zurückschrecke. xD Aber ich glaube, ich müsste eh erst mal wieder richtig regelmäßig ins Bloggen zurückkommen, damit sich das Ganze lohnt, auch ein bisschen von der finanziellen Seite her, auch wenn es an sich ja nicht teuer ist,

    Und same zum Thema Facebook. xD Ich bin immer ganz neidisch, wenn Leute ihre FB-Seiten groß aufziehen und auch regelmäßig bespielen. Aber das krieg ich nicht mal bei meinem privaten Account hin … Twitter und Instagram sind’s für mich.

    1. Oh ja, das mit dem richtig regelmäßig bloggen ist so eine Sache… Habe die erste Jahreshälfte ja auch eher inaktiv verbracht und auch sonst gibt es da bei mir immer große Schwankungen.

      Mein privater Facebook-Account kriegt einmal im Jahr ein neues Profilbild und das war es dann auch so ziemlich XD Es ist halt einfach nicht meine Plattform.

      LG

  5. Ich erfahre immer ganz gern ein bisschen was über die Person hinter dem Blog, auch wenn das über Twitter schon ganz gut passiert. Trotzdem interessant zu lesen!
    Ich habe auch mit 14 angefangen zu bloggen und das ist auch der Grund, weshalb ich dringend mal meine alten Beiträge aussortieren muss. 😀
    Der Grund, weshalb meine Familie von meinem Blog weiß, ist der gleiche wie bei dir. Ich musste erklären, wieso Post von Verlagen kommt. Was ein Blog ist, hat meine Mutter aber bis heute nicht verstanden und weiter interessiert das auch niemanden wirklich. Ist mir aber auch ganz recht so.
    Goodreads nutze ich sehr gerne und auch regelmäßig, aber mit den anderen beiden Buchseiten geht es mir auch so. Die habe ich deshalb auch letzte Woche kurzentschlossen gelöscht, weil ich sie eh nicht mehr nutze und sich das in Zukunft auch nicht ändern wird. Sowas tut manchmal doch ganz gut, das spart mir Gedanken wie „eigentlich müsste ich die mal aktualisieren“ obwohl es gar keinen Grund dafür gibt, wieso ich das „müsste“ 😀

    1. Oh, das mit dem Löschen wäre vielleicht wirklich eine Idee… Ich denke, das sollte ich definitiv mal mit Lovelybooks und Co. machen, sonst dümpeln die da noch ewig im Hintergrund herum XD

      Kann total verstehen, warum dir das ganz recht ist, dass sich da niemand aus deiner Familie so wirklich für interessiert! Würde mir manchmal auch wünschen, dass das bei mir so wäre 😀

      LG

  6. Hey Hannah,

    Schön dich über diese Aktion kennenzulernen.
    Wow, du bloggst aber schon wirklich lange. Zu der Zeit wusste ich gar nicht, dass es Blogs überhaupt gibt.
    Dass mit dem freiwillig Bücher lesen, kenne ich auch oder ich soll mir ein Leben anschaffen, dann hätte ich gar keine Zeit zum Lesen. Manche Leute sind echt ein bisschen doof. Von Freunden und Familie kam auf das Bloggen aber bisher kein blöder Kommentar.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Sapß beim Bloggen.
    LG, Moni

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*