Projekt Wunschgewicht Woche 4: Dia daoibh agus beannachtaí ó Éirinn!

In der neuen „Projekt Wunschgewicht“-Kategorie erzähle ich euch Woche für Woche etwas von meinem Abenteuer Abnehmen, hin zum Normgewicht (oder zumindest so da in die Nähe).

Hallihallo und viele Grüße aus Irland, ihr Lieben! Vergangenen Freitag bin ich mit meinem Bruderherz nach Dublin geflogen, wo wir unseren Vater getroffen haben, jetzt sind wir in Galway, Mittwoch geht’s zurück nach Dublin und Donnerstag steht dann der Rückflug an – aber bis dahin sind’s ja zum Glück noch ein paar Tage und solang heißt es URLAUB!

Bewegung

© Hannah Rautenberg
© Hannah Rautenberg
Da ich mit einer fetten Erkältung in die Woche gestartet bin, ist mein Schrittziel bis Donnerstag bei den reduzierten 5.000 Schritten geblieben, denn mehr war auf dem Weg zur und von der Uni und dem bisschen Drumherum einfach nicht drin. Freitag ging es dann wie gesagt nach Dublin, aber bis zum Flug am späten Abend waren die 10.000 Schritte schon gelaufen. Und danach? Bewegung im Urlaub ist zum Glück kein großes Problem, zumindest nicht beim Städteurlaub, denn da wird gelatscht, gelatscht, gelatscht, bis die Füße bluten. Naja, okay, ganz so krass ist es dann doch nicht, aber Samstag und Sonntag waren die 10.000 Schritte schnell erlaufen und ich unglaublich froh, dass ich im Fluggepäck noch Platz für meine Sportschuhe gefunden habe – gar nicht so einfach, wenn man nur Handgepäck und Schuhgröße 44 hat 😅 Da aber das Maximalgewicht fürs Handgepäck bei 10kg lag, war es dann doch überraschend einfach wirklich alles für die Woche in dem kleinen Trolley unterzubringen – inklusive passender Lektüre!

Ernährung

© Hannah Rautenberg
© Hannah Rautenberg
Mit der Ernährung ist es dann doch etwas schwieriger im Urlaub, vor allem, wenn man den ganzen Urlaub über nur auswärts isst. Bis Freitagmittag ist auch alles nach Plan verlaufen, danach ging’s dann aber eher Berg ab, eine Pizza als frühes Abendessen vor dem Flug und in Irland dann ach so gesundes Irish Breakfast am Morgen und Restaurant am Abend und dazwischen sonstwas. Das an sich wäre vielleicht sogar noch ohne weiteres umsetzbar, auch wenn es ja geradezu unmöglich ist, für auswärts gegessenes Abendessen auch nur annähernd korrekte Punkte bei WeightWatchers zu schätzen. Allerdings ist da ja noch die Sache mit dem Alkohol. Ich bin zwar echt kein großer Biertrinker und habe das bisher auch hier in Irland soweit vermieden, aber ich liebe Cider – und der steht dem Bier hier in nichts nach, weder in punkto Kalorien noch Alkoholgehalt, im Gegenteil.

© Hannah Rautenberg
© Hannah Rautenberg
Nach einer kurzen Überprüfung wie viele Punkte so ein Pint Irish Craft Cider denn hat, habe ich dann auch ganz schnell beschlossen, den Urlaub Urlaub sein zu lassen – so lang ich mit dem Essen einigermaßen im Punktebudget bleibe ist gut, aber auf ein oder zwei Pint Cider am Abend werde ich trotz schauderhaft hoher Punktzahl nicht verzichten. Außerdem ist das Essen hier viel zu lecker, als dass man sich da tagsüber so dermaßen einschränken möchte, dass abends noch genügend Punkte für den Pub übrig sind. Völlig falsche Einstellung, um abzunehmen, ich weiß, aber den Urlaub damit zu verbringen, den Mitreisenden beim schlemmen und saufen zuzuschauen, während man selbst Gemüsesticks knabbert und Wasser trinkt, das hat dann ja wohl nicht mehr viel mit Urlaub zu tun. Also ist der „Plan“ für den Urlaub halt einfach mal unvernünftig zu sein, ohne es dabei total zu übertreiben – wird schon passen und macht vor allem Spaß.

Fazit: ?

-3,3kg +/-?

 

© Hannah Rautenberg
© Hannah Rautenberg
Ohne Waage recht schwierig 😃 Da ich mich ja aber nicht allein auf das wöchentliche Wiegen verlasse, sondern auch einmal die Woche das Maßband anlege und dran gedacht habe, das mitzunehmen, kann ich auch ohne Waage einschätzen, ob das Gewicht nun rauf oder runter gegangen ist – oder zumindest begründete Vermutungen anstellen. Daher habe ich die Hoffnung, dass ich den Urlaub bisher tatsächlich ohne großartig viele zusätzliche Pfunde überstanden habe, trotz täglichem Auswärtsessen und großzügigem Genuss von Guinness und Cider. Da scheinen die viele Bewegung und ein wenig Nachdenken bei der Essensauswahl im Restaurant doch eindeutig geholfen zu haben 😃 Schauen wir mal, ob das auch diese Woche für den Hauptteil des Urlaubs klappt!

 
 

The Icon Factory in Dublin © Hannah Rautenberg
The Icon Factory in Dublin © Hannah Rautenberg
The Winding Stair Bookshop in Dublin © Hannah Rautenberg
The Winding Stair Bookshop in Dublin © Hannah Rautenberg
The Winding Stair Bookshop in Dublin © Hannah Rautenberg
The Winding Stair Bookshop in Dublin © Hannah Rautenberg
Cong Abbey in Mayo County © Hannah Rautenberg
Cong Abbey in Mayo County © Hannah Rautenberg
Tigh Neachtain Pub/Galway © Hannah Rautenberg
Tigh Neachtain Pub/Galway © Hannah Rautenberg
The Rocking Sheep in Galway © Hannah Rautenberg
The Rocking Sheep in Galway © Hannah Rautenberg
Amuse Bouche @ Tosnu/Galway © Hannah Rautenberg
Amuse Bouche @ Tosnu/Galway © Hannah Rautenberg
Crab Claws @ Tosnu/Galway © Hannah Rautenberg
Crab Claws @ Tosnu/Galway © Hannah Rautenberg
Quinoa Crusted Salmon @ Tosnu/Galway © Hannah Rautenberg
Quinoa Crusted Salmon @ Tosnu/Galway © Hannah Rautenberg
Lemongras Coconut Panacotta and Raspberry Sorbet @ Tosnu/Galway © Hannah Rautenberg
Lemongras Coconut Panacotta and Raspberry Sorbet @ Tosnu/Galway © Hannah Rautenberg

Veröffentlicht von Hannah (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Hannah (Filia Libri) »

4 Kommentare zu “Projekt Wunschgewicht Woche 4: Dia daoibh agus beannachtaí ó Éirinn!”

    1. Das ist ja leider immer das Problem. :/ Da können wir nur auf eine reiche Rente hoffen, dann sollte ja genügend Zeit zum Reisen sein. xD

  1. Im Urlaub ist das mit gesunder Ernährung wirklich sehr schwer, aber du hast schon recht, wenn man zu sehr darauf achtet und sich zu sehr einschränkt, ist es auch nicht mehr schön oder entspannend. Dadurch, dass man normalerweise aber auch deutlich mehr unterwegs ist, als zu Hause, kann man das aber zumindest ein kleines bisschen wieder ausgleichen. 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*