Montagsfrage #3

Wie ist bei dir das Verhältnis zwischen Fiktion und Non-Fiktion, wenn du dein Leseverhalten betrachtest?

Fiktion zu Non-Fiktion? 50:1? 😂 Okay, ganz so extrem ist es vielleicht nicht, aber ich lese definitiv deutlich mehr Fiktion und allein mit all den Trash-Novellen, von denen ich mir je nach Laune auch mal mehrere am Tag reinziehe, ist der Anteil von Fiktion-Titeln in meiner Leseliste natürlich deutlich höher als der von Non-Fiktion. Laut Goodreads sind etwas weniger als 10% meiner Bücher Non-Fiktion-Titel – der Anteil ist in den letzten 1, 2 Jahren allerdings deutlich gestiegen, denn davon konnte mich mit Non-Fiktion so gut wie gar nichts anfangen und bis auf wenige humoristische Sachbücher (Horrible Histories ❤) waren die einzigen Non-Fiktion Titel in meinem Regal welche, die ich für Schule und Studium brauchte. Mittlerweile bestehen die 10% Non-Fiktion in meinem Regal aus einer bunten Mischung von Literaturwissenschaftsfachbüchern, (Auto)Biographien, Geschichtsbüchern, lustigen Naturwissenschaftsbüchern und ein paar anderen seltsamen Sachen.

Veröffentlicht von Hannah (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Hannah (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*