Interview mit Thilo Corzilius + Gewinnspiel

Für unser zweites Autoreninterview möchte ich heute den deutschen Autor Thilo Corzilius hier bei uns begrüßen.
Sein Debütroman „Ravinia“ ist letztes Jahr im März erschienen, die Fortsetzung „Epicordia“ erscheint am 15. Mai 2012.
Und auch zu diesem Interview gibt es ein kleines Gewinnspiel, alle weiteren Infos dazu findet ihr, wenn ihr bis ganz nach unten lest.

Interview mit Thilo Corzilius

Thilo, willkommen auf „Anima Libri“, ich freue mich, dass Du hier bist und Dich bereit erklärt hast, Teil unserer neuen Autoreninterview-Reihe zu sein.
Danke, für die Möglichkeit. Ich tue das gern. Kontakt zu Lesern ist doch etwas sehr Schönes.

Zuerst einmal unsere zwei geliebten Standardfragen: 1. Warum, und wie, bist Du Autor geworden? Du hast einmal gesagt, dass  Du „schon immer irgendwie“ geschrieben hast, gleichzeitig ist RAVINIA aber nicht nur der erste Roman, der von Dir veröffentlicht wurde, sondern auch der Erste, den Du je geschrieben hast. Kannst Du uns das genauer erklären?
Na klar: Ich bin jemand, der in kreativer Hinsicht ständig unter Strom steht. Ich denke mir andauernd irgendetwas aus und zwar in ganz unterschiedlichen Formen. Musikalisches und Grafisches gehören dazu, aber eben auch Texte. Die Aussage „schon immer irgendwie“ bezieht sich mehr darauf, dass ich mich nicht an einen speziellen Zeitpunkt erinnern kann, an dem  es „Klick“ gemacht hätte und seitdem würde ich schreiben. Ich vermute, die ersten Textversuche liegen irgendwo in meinen Teenagerjahren, aber einen genauen Schlüsselmoment wüsste ich jetzt nicht.
RAVINIA ist tatsächlich der erste Roman, den ich geschrieben habe. Zuvor gab es viele andere Texte (Kurzgeschichten, Gedichte, Songs etc.), aber an einer Geschichte in Romanlänge hab ich mich bei RAVINIA das erste Mal versucht. Es hat ja geklappt 😉

Und zweitens: Wie sieht bei Dir ein durchschnittlicher Arbeitstag als Autor aus?
Tja, einen ganzen „Arbeitstag als Autor“ hab ich leider viel zu selten, denn eigentlich studiere ich in den letzten Zügen Evangelische Theologie. Das nimmt leider den Großteil meiner Zeit für sich ein. Und der finanzielle Ertrag durch Bücher würde momentan auch nicht rechtfertigen, sich hauptsächlich der Schreiberei zu widmen.
Ich schreibe für gewöhnlich sehr früh morgens oder spät abends. Mal so – mal so. Meistens aber nicht beides (denn dann würde dann doch arg wenig Schlaf dazwischenliegen). Meistens kommen dann zwischen 5 und 10 Seiten pro Session dabei heraus.
Spezielle Rituale – wie einige Kollegen sie haben (also z.B. spezielle Musik, starken Kaffee o.ä.) – habe ich nicht. Auch keinen speziellen Ort: Vieles entsteht natürlich am eigenen Schreibtisch, aber auch an fremden Schreibtischen, auf der Wohnzimmercouch, im Zug, am Küchentisch, im Café usw.

Wenn Du schreibst, planst Du dann alles vorher bis ins kleinste Detail oder schreibst Du einfach drauf los? Und was ist bei Dir zuerst da: Die Welt oder die Charaktere?
Weder noch. Die Wahrheit liegt in meinem Fall irgendwo dazwischen. Die grundlegende Story, alle wichtigen Szenen, Wendungen und das Ende (vor allem das Ende!) sind da, bevor ich beginne, den Text zu schreiben. An diesen Punkten hangele ich mich dann entlang und Schreibe quasi von Eckpunkt zu Eckpunkt. Dazwischen ist dann immer noch jede Menge Freiraum, in dem sich Charaktere entwickeln können. Und das tun sie dann ja auch… ich glaube man kann da viel am Reißbrett entwerfen, aber ein wenig spontanes Fein-Tuning muss während der Arbeit am Text sein. So entwickelt sich zumindest bei mir erst das richtige Feeling für eine Figur. Man muss im Text mit ihr agieren, es reicht nicht, sie nur entwerfen.
Zur Frage, was zuerst da ist: Erfahrungsgemäß habe ich einen Hang dazu, mir erst ein grundlegendes Setting auszumalen. Also ein grober Rahmen, in dem ich mich bewege. Mit Figuren füllt dieser sich dann beinahe von allein.

Dein Debütroman RAVINIA ist vor einem Jahr erschienen und wurde laut Piper quasi „über Nacht“ an den Verlag gebracht, jetzt erscheint die Fortsetzung EPICORDIA. Verglichen mit anderen Autoren ist das bei Dir alles ja verdammt schnell gelaufen, wie fühlt man sich dabei?
„Über Nacht“ ist ja nur eine nette Umschreibung dafür, dass es verhältnismäßig schnell ging. RAVINIA habe ich zwischen Herbst 2008 und Frühling 2009 geschrieben. Auf Drängen von Freunden hab ich dann überhaupt erst über’s Veröffentlichen nachgedacht. Also hab ich mich schlau gemacht, wie man einen Roman so an den Mann bringt. Dann hab ich das Projekt an eine Agentur geschickt und dort hat man mir wenige Wochen später tatsächlich zugesagt. Und von meinen Agentinnen initiiert ist es dann im Herbst 2009 auf dem richtigen Schreibtisch beim Piper-Verlag gelandet, wo man es schließlich auch tatsächlich rausbringen wollte. Ich habe also vor allem das große Glück gehabt, zur richtigen Zeit die richtigen Leute getroffen bzw. angesprochen zu haben.
Zwischen dem ersten geschriebenen Wort für RAVINIA und dem Erscheinen als fertigem Buch im Fabruar 2011 lagen also etwa 2,5 Jahre. Ich glaube, das vermittelt schon einen guten Eindruck vom Begriff „über Nacht“ 😉
Was EPICORDIA angeht: Bei Folgeprojekten von bereits veröffentlichten Autoren im selben Verlag sind die Hürden und Wege, die ein Projekt nehmen muss nicht mehr so groß wie zuvor. Deshalb ging das schneller.

Was hat Dich zu RAVINIA inspiriert?
Die Idee mit den Schlüsseln. Ich war zu Besuch bei meinen Eltern und deren Dackel wollte unbedingt spazieren (Wer Haustiere hat, der weiß, dass diese ihrem Willen auf unnachahmliche Wiese Nachdruck verleihen können).
Auf dem Spaziergang ist mir dann der Einfall mit den Schlüssel gekommen („Was wäre, wenn ich damit nicht in den nächsten Raum, sondern gleich ganz woanders hin könnte?“). Ich fand sie so gut, dass ich den Spaziergang seeehr weit ausgedehnt habe. Und als ich zurückkam, hatte ich einen entscheidenden Teil des RAVINIA-Kosmos zusammen.

Deine Faszination von Schottland spiegelt sich auch in Deinem Roman wieder. Hast Du noch andere Faszinationen oder Hobbys, wie z.B. die Musik – Du spielst ja wohl in mehreren Bands mit – die Dich zum Schreiben inspirieren oder die Du auf deine Werke überträgst?
Ja, Musik spielt in meinem Leben schon immer eine große Rolle. Lara McLanes Musikgeschmack ist meinem zufälligerweise nicht ganz unähnlich 😉 … wobei ich dort natürlich deutsche Musik streichen musste, sonst wäre ich bei einer jungen Schottin wohl in arge Erklärungsnot gekommen.
Großer Austausch zwischen selbstgemachter Musik und Romantexten besteht bei mir allerdings nicht. Ich hab aber mal lose Gedanken in Richtung eines Crossover-Projekts gesponnen… aber so etwas ist immer schwierig.
Mein anderes großes Hobby Fußball ist… sagen wir mal eher weniger tauglich für Fantasy-Romane.

Die Hauptperson in Deinen Büchern ist ein 16-jähriges Mädchen. War es schwierig für Dich, sich in sie hineinzuversetzen und ihren Charakter überzeugend rüberzubringen?
Das ging mir überraschend gut von der Hand, obwohl ich eingestehen muss, dass Lara ein Stück unkomplizierter geplant war als sie sich letztlich präsentiert. Aber da sich das schon beschriebene Feeling für Charaktere in meinem Fall oft erst mit der Textarbeit an ihnen einstellt, war das schon in Ordnung. Sie gefällt mir so wie sie ist auch ganz gut. Vielen Lesern glücklicherweise auch.

Als ich den Namen Tom Truska das erste Mal gelesen habe, musste ich unwillkürlich an DIE UNENDLICHE GESCHICHTE von Michael Ende denken. der Verlag hat RAVINIA mit der Aussage „Das herausragende Debüt für alle Fans von Christoph Marzi“ beworben und oft fällt auch der Vergleich zu Kai Meyer. Sind diese Autoren Vorbilder für Dich und wie fühlt es sich an mit ihnen verglichen zu werden?
Für eine Michael Ende-Parallele hätte ich vermutlich noch einen dritten Namen mit T einbauene müssen… Aber Toms zweiter Vorname beginnt ja nicht mit einem T.
Zu allen drei genannten Autoren muss ich natürlich sagen, dass sie auf ihre ganz eigene Weise im wahrsten Sinne phantastisch(!) schreiben oder geschrieben haben.
Beim Vergleich mit Christoph Marzi bin ich eigenartigerweise etwas zwiegespalten. Ich verstehe natürlich sehr gut, wie er zustandekommt. Und der Vergleich ehrt mich ungemein.
Auf der anderen Seite ist es mir auch ein wenig unangenehm, denn so ein Vergleich weckt natürlich hohe Erwartungen bei potentiellen Lesern. Auch hatte ich Sorge, dass Christoph es selbst vielleicht gar nicht so super finden könnte, groß auf einem Buch zu stehen, von dem ja weder er noch der Heyne-Verlag direkt profitieren.
Unbegründete Sorgen, wie ich erleichtert feststellen musste.

RAVINIA ist ja eigentlich in sich abgeschlossen, jetzt gibt es mit EPICORDIA aber eine Fortsetzung. Wird es noch weitere Bücher über die Geschichte von Lara McLane geben oder arbeitest Du zurzeit an ganz anderen Projekten, auf die sich Deine Leser in den nächsten Jahren freuen können?
Die Geschichte um die Stadt Ravinia war von Anfang mehrteilig geplant. EPICORDIA ist für mich daher weniger eine „Fortsetzung“ als einfach der zweite Teil der Geschichte (Und wenn ich die Reaktionen im Internet so verfolge, dann sind hier und dort natürlich die verstreuten losen Fäden in RAVININA aufgefallen… wenn auch nicht alle).
Dass RAVINIA jedoch auch notfalls als Stand-Alone funktionieren kann, hatte taktische Gründe:
Einem Verlag als absoluter Nobody gleich ein mehrteiliges Werk verkaufen zu wollen ist… sagen wir mal noch schwieriger als überhaupt sein Buch an den Mann zu bringen.
Außerdem gab es ja ein Risiko, dass der Verlag (z.B. aufgrund von ausbleibendem Erfolg) keine weitere Ravinia-Geschichten hätte machen wollen.
Dann hätte ich es an der Stelle einfach dabei belassen können, ohne zu vielen Lesern eine zu arge Enttäuschung zu bieten, weil ich sie z.B. mit einem Cliffhanger aus der Geschichte entlassen hätte.
Deshalb hab ich mich darüber ausgeschwiegen, ob ich RAVINIA weitererzähle, bis ich den Vertrag zu EPICORDIA in der Tasche hatte.
Ich brauche jedoch nicht zu verschweigen, dass ich die vor Jahren ausgedachte Geschichte um Ravinia und Lara McLane gern in einem dritten Buch beenden würde (und auch alle dann noch offenen Fragen gern restlos beantworten würde).
Was andere Projekte angeht:
Sagen wir mal, es gibt da ein paar Dinge… Das Problem ist schlicht und einfach die Zeit, die mir aktuell vielfach dazu fehlt. Aber wenn sich irgendetwas konkretisieren sollte, rück ich schon damit raus, keine Sorge 😉

Thilo, vielen herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, um meine Fragen zu beantworten! Ich wünsche Dir noch viel Erfolg für deine Karriere als Autor und freue mich auf weitere Bücher von Dir.
Ich danke ebenfalls für das Interview. Die Freude ist -wie eigentlich bei jedem Interview- ganz auf meiner Seite!

Mehr Infos zu Thilo Corzilius und seinen Büchern findet ihr auch auf seiner Homepage:

www.thilocorzilius.de

Veröffentlicht von Hannah (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Hannah (Filia Libri) »

8 Kommentare zu “Interview mit Thilo Corzilius + Gewinnspiel”

  1. Nettes Interview 🙂 Hab ihn dieses Jahr in Leipzig auf ner Lesung gesehen & er wirkte gleich sympathisch. Wollte mir Ravinia auch kaufen – hab ich aber noch nicht^^ Also ist das hier meine Chance xD

  2. Ich hab den Autor leider auf der Buchmesse verpasst, aber vielleicht komm ich ja so noch an ein signiertes Exemplar von Ravinia! Ich drück mir die Daumen!

    1. Ähm, ja… Das wärst dann laut random.org wohl du ^^
      Tsdchuldige, ich bin gerade etwas im Stress und „Gewinnspielauslosungen & Benachrichtigungen“ ist dabei irgendwie sehr weit nach unten gerutscht auf meiner To-Do-Liste >.< Ich geh mal schnell Mails schreiben...

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

  • Und bereit zur Abreise 😱⠀
⠀
Die Taschen sind gepackt, die Wohnung ist aufgeräumt, alle Tickets sind vorhanden und ich bin ein nervöses Wrack, das sich gleich auf den Weg zum Flughafen macht und dann geht es von DUS nach DUB ✈⠀
⠀
Das nächste Foto kommt dann vielleicht schon aus der irischen Hauptstadt - oder zumindest von irgendeinem Flughafen 😉⠀
⠀
#traveling #travel #dus #dub #airport #düsseldorf #dublin #geekgirl #bookblogger #buchblogger #blogger #lesen #buch #bücher #bookish #book #bookgeek #bookaddict #bookworm #booknerd #bookaholic #booklover #booknerdigans #booklove #bookstagram #📚 #📖 #🤓 #✈
  • Samstag war's in der Post, Sonntag hatte ich es ausgelesen und heute ist die Rezension zu Kai Meyers "Die Krone der Sterne" aus dem @fischer_tor Verlag auf meinem Blog online gegangen:⠀
⠀
Ui, Hexen im Weltraum! Das war zugegebenermaßen so ziemlich mein erster Gedanke, als ich Kai Meyers "Die Krone der Sterne" in der Fischer TOR Vorschau gesehen habe. Mit Kai Meyer stehe ich ja so ein bisschen auf Kriegsfuss - einige meiner liebsten Kinder-/Jugendbücher sind von ihm ("Die fließende Königin" 💙), einige seiner Bücher fand ich allerdings auch sterbenslangweilig. Dieser Roman hier allerdings klang so vielversprechend, dass ich ihn unbedingt lesen wollte, seit ich ihn in der Vorschau entdeckt habe. Und Samstag war er dann endlich in der Post! Sonntag Morgen hatte ich das Buch durch und ich muss sagen, es war richtig, richtig gut 😄⠀
⠀
Die vollständige Rezension findet über den Bloglink in meiner Bio oder direkt unter anima-libri.de/?p=43352 ❤⠀⠀
⠀⠀
Viel Spaß beim Lesen 😘⠀⠀
⠀⠀
#diekronedersterne by #kaimeyer #review #rezension #reading #funkopop #funkomania #geekgirl #bookblogger #buchblogger #blogger #reading #lesen #buch #bücher #bookish #book #bookgeek #bookaddict #bookworm #booknerd #bookaholic #booklover #booknerdigans #booklove #bookstagram #📚 #📖 #🤓
  • Uff 😅 Koffer ist gepackt, Handgepäck auch - bis auf die Technik, die noch an der Steckdose hängt - und die Wohnung ist geputzt, der Schlüssel bei den Nachbarn hinterlegt und ich deeeenke, es ist wirklich alles soweit fertig, inklusive mir und meinen Nerven 😅⠀
⠀
Deshalb heißt es jetzt: Ab in die Badewanne und entspannen - mit superlecker riechendem Badezusatz und Duschgel uuund einem super ungesundem aber riiichtig leckrem Stück Double Chocolate Cheesecake 🛁🍰⠀
⠀
Fehlt nur das Buch, aber ich habe gerade leider keins, bei dem ich riskieren würde, es zu ertränken 🤔⠀
⠀
#coffeetime #coffee #coffeeandcake #cake #cheesecake #doublechocolatecheesecake #sweettooth #bathtime #kaffee #kuchen #käsekuchen #kaffeeundkuchen #dresdneressenz #dertaggehörtdir #dubisteinfachgroßartig #metime #happyme
  • Pause! 😅⠀
⠀
Ich bin heute früh um sechs aus dem Bett gefallen und seit dem hüpfe ich wie ein kopfloses Huhn durch meine Wohnung, räume auf, packe Koffer, putze und fotografiere nebenher noch ein bisschen, viel zu nervös, um mich auf eine Sache mal so richtig zu konzentrieren. Deshalb mache ich es mir jetzt erstmal mit einer Tasse Tee und einem Buch in meiner Leseecke gemütlich und versuche etwas zu entspannen, bevor ich dann meinen Koffer nochmal systematisch überprüfe und die Packliste abchecke 🛫⠀
⠀
Aber erstmal: Tee ☕⠀
⠀⠀
#reading #ovid100seiten by #melaniemöller #currentlyreading #tee #tea #teaaddict #teaandbooks #geekgirl #bookblogger #buchblogger #blogger #lesen #buch #bücher #bookish #book #bookgeek #bookaddict #bookworm #booknerd #bookaholic #booklover #booknerdigans #booklove #bookstagram #📚 #📖 #🤓
  • Heyho 🙂 Da ich immer noch tierische Kopfschmerzen habe und mich nur für wenige Seiten am Stück auf mein Buch konzentrieren kann ("Die Dunkelmagierin" von Arthur Philipp, nachdem ich Kai Meyers "Die Krone der Sterne" heute morgen beendet habe), dachte ich, ich könnte ja mal schauen welche Tags ich in den letzten Wochen bzw. Monaten vernachlässigt habe 😅⠀
⠀
Ich habe mich allerdings dazu entschlossen, die aus dem letzten Jahr zu ignorieren und direkt mit denen aus Januar und Februar anzufangen. Eins davon ist #bookishcrown, zu dem mich @inkblot_tintenkleks getaggt hat 👑 Verunstaltet habe ich dafür übrigens keins meiner Bücher sondern ein aussortiertes meines Vaters 😁⠀
⠀
Und wie immer habe ich natürlich nicht den blassesten Schimmer, wer vielleicht schon getaggt wurde und wer nicht, sorry also für eventuelle Dopplungen 😉⠀
⠀
#geekgirl #bookblogger #buchblogger #blogger #reading #lesen #buch #bücher #bookish #book #bookgeek #bookaddict #bookworm #booknerd #bookaholic #booklover #booknerdigans #booklove #bookstagram #📚 #📖 #🤓
  • Post 📦 Jede Menge Post - und alles voller Bücher 📚⠀
⠀
Neu im Bücherregal sind jetzt "Talvars Schuld" von Valerie Colberg aus dem @knaurfantasy Verlag, "Die Dunkelmagierin" von Arthur Philipp aus dem @blanvalet.verlag und direkt vier Titel aus dem @fischer_tor Verlag: "Die Krone der Sterne" von Kai Meyer (endlich! 😍), "Freie Geister" von Ursula K. Le Guin, "Afterparty" von Daryl Gregory und "Apocalypse Now Now" von Charlie Human 📖⠀
⠀
Die große Frage ist jetzt nur: Welche der Bücher lese ich bis Dienstagabend noch, welche nehme ich vielleicht sogar mit nach Irland und welche müssen bis Ostern auf dem SuB warten? 🤔 So schwere Entscheidungen, so viele Bücher und so wenig Zeit, bis der Flieger geht 🛫⠀
⠀
Eins steht jedenfalls fest: Ich schmeiß mich jetzt erstmal auf die Couch und tauche ab ins galaktische Reich Tiamande 💫⠀
⠀
#currentlyreading #diekronedersterne by #kaimeyer #talvarsschuld #valeriecolberg #diedunkelmagierin #arthurphilipp #freiegeister #ursulakleguin #afterparty #darylgregory #apocalypsenownow #charliehuman #geekgirl #bookblogger #buchblogger #blogger #reading #lesen #bücher #bookish #book #bookgeek #bookaddict #bookworm #booknerd #bookaholic #booklover #booknerdigans
  • Ich hab's geschafft! Es hat ja nur ein paar Monate gedauert, aber ich habe endlich, endlich die Rezension zur Graphic Novel zu Ransom Riggs' "Die Insel der besonderen Kinder" aus dem @carlsenverlag geschrieben 😅⠀
⠀
Ich muss ehrlich sagen, meine Erinnerungen an den gleichnamigen Roman, auf dem die Graphic Novel "Die Insel der besonderen Kinder" basiert, sind alles andere als klar gewesen, als ich angefangen habe, die Graphic Novel zu lesen. Die Verfilmung hatte ich zu dem Zeitpunkt auch noch nicht gelesen, das habe ich mittlerweile allerdings nachgeholt und ich kann nur sagen: Es lohnt sich definitiv! Und zwar in allen drei Versionen - Roman, Graphic Novel und Film 😉⠀
⠀
Die vollständige Rezension findet über den Bloglink in meiner Bio oder direkt unter anima-libri.de/?p=43195 ❤⠀⠀
⠀⠀
Viel Spaß beim Lesen 😘⠀⠀
⠀⠀
#dieinselderbesonderenkinder by #ransomriggs #comics #graphicnovel #review #rezension #reading #funkopop #funkomania #geekgirl #bookblogger #buchblogger #blogger #reading #lesen #buch #bücher #bookish #book #bookgeek #bookaddict #bookworm #booknerd #bookaholic #booklover #booknerdigans #booklove #bookstagram #📚 #📖 #🤓
  • Und noch ein Buch! Drei in drei Tagen, fast 2000 Seiten... Merkt man, dass ich gerade nicht so wahnsinnig viel zu tun habe und dafür umso mehr Ablenkung brauche, um nicht verrückt zu werden? Ich bin dummerweise total der Typ, der zwar nicht oft nervös wird, sich wenn dann aber auch so richtig in unsinnige Panik hineinsteigern kann - und die Aussicht auf fast 2 Monate im Ausland ist offenbar ein passender Auslöser ☘⠀
⠀
Also habe ich gestern mit "Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger" von Markus Orths aus dem #btbverlag mein drittes Buch für diese Woche beendet und heute im Seminar die passende Rezension getippt:⠀
⠀
Was zur Hölle war das?! Ich habe die kompletten 528 Seiten dieses Buchs gelesen. Das habe ich wirklich. Einen Nachmittag habe ich damit verbracht, mich von der ersten bis zur letzten Seite durch Markus Orths' "Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger" zu... naja, zu quälen. ⠀
⠀
Die vollständige Rezension findet über den Bloglink in meiner Bio oder direkt unter anima-libri.de/?p=43326 ❤⠀⠀
⠀⠀
Viel Spaß beim Lesen 😘⠀⠀
⠀⠀
#alphaundomegaapokalypsefüranfänger by #markusorths #review #rezension #reading #funkopop #funkomania #geekgirl #bookblogger #buchblogger #blogger #reading #lesen #buch #bücher #bookish #book #bookgeek #bookaddict #bookworm #booknerd #bookaholic #booklover #booknerdigans #booklove #bookstagram #📚 #📖 #🤓
  • Ein spontanes #shelfie-#selfie, entstanden vorhin beim Frühjahrsputz, zu dem mich dieses unglaubliche Wetter heute veranlasst hat ☀⠀
⠀
Wenn das Wetter jetzt auch noch so bleiben würde... So richtig Frühling wär schon was, vor allem ab nächster Woche - Irland im Regen ist schließlich nur halb so schön 😅⠀
⠀
#funkopop #funkomania #geekgirl #bookblogger #buchblogger #blogger #reading #lesen #buch #bücher #bookish #book #bookgeek #bookaddict #bookworm #booknerd #bookaholic #booklover #booknerdigans #booklove #bookstagram #📚 #📖 #🤓
  • Lesen, lesen, lesen! Vorgestern das ziemlich grottige "Die Prinzen" von CS Pacat, gestern dann Jon Skovrons "Empire of Storms: Pakt der Diebe", ebenfalls aus dem @heyne.verlag und zumindest etwas besser als das vorherige Buch... Für mehr als eine 3 Sterne Rezension, die ihr jetzt auf meinem Blog finden könnt, reicht es aber trotzdem nicht, dafür ist der Roman dann doch zu klischeelastig:⠀
⠀
Bleak Hope kennt ihren eigentlichen Namen nicht mehr. Nachdem ihr Dorf von den Biomanten des Imperiums ausgelöscht wurde, wird sie der Obhut der Vinchen-Mönche übergeben, die sie nach ihrem Dorf benennen. Sie wächst als einzige Frau zwischen den Kriegern auf, getrieben von dem Gedanken an Rache. Red heißt eigentlich Rixidentoron (oder so ähnlich) und hat seine Eltern ebenfalls schon im Kindesalter verloren. Er wächst in einem der Armenviertel von New Laven auf und verdient sich dort einen Namen als Tunichtgut und Dieb.⠀
⠀
Die vollständige Rezension findet über den Bloglink in meiner Bio oder direkt unter anima-libri.de/?p=43311 ❤⠀⠀
⠀⠀
Viel Spaß beim Lesen 😘⠀⠀
⠀⠀
#empireofstormspaktderdiebe by #jonskovron  #review #rezension #reading #funkopop #funkomania #geekgirl #bookblogger #buchblogger #blogger #reading #lesen #buch #bücher #bookish #book #bookgeek #bookaddict #bookworm #booknerd #bookaholic #booklover #booknerdigans #booklove #bookstagram #📚 #📖 #🤓
  • Hallihallo 😄⠀
⠀
Ich weiß, die letzten Wochen war es wieder ziemlich still bei mir, aber zwischen Semesterende und Reisevorbereitungen war einfach keine Zeit. Jetzt sind aber alle Vorbereitungen bis auf das endgültige Koffer Packen abgeschlossen und auch wenn ich die Woche über vormittags noch ein Blockseminar habe, meine Nachmittage sind diese Woche ziemlich leer und das heißt: Es muss Ablenkung her!⠀
⠀
Die kommt, wie sollte es anders sein, natürlich in Buchform daher. Und so habe ich mehr oder minder innerhalb eines Tages das fast 900 Seiten starke Fantasy-(Pseudo)Erotik-Schwachsinns-Epos "Die Prinzen" von CS Pacat aus dem @heyne.verlag gelesen... Eine Rezension dazu gibt es auch (da ich mich schlecht mit Buch, aber durchaus mit Laptop ins Seminar setzen kann, habe ich auch viel Zeit zum Rezensionen Schreiben) und eigentlich hätte ich mir ja denken können, dass das nicht mein Buch wird, die Ausgangssituation ist schon denkbar heikel:⠀
⠀
Ein pädophiler Regent, ein gefallener Kronprinz, ein Prinz mit Stockholm-Syndrom und einer mit ausgeprägter sadistischer Ader. Dazu eine Welt, die irgendwie an eine pervertierte Version des antiken Griechenlands erinnert (wobei Vere auch irgendwie etwas Französisches hatte) und Krieg, Verrat und Sex, Sex, Sex.⠀
⠀
Die vollständige Rezension findet über den Bloglink in meiner Bio oder direkt unter anima-libri.de/?p=43290 ❤⠀⠀
⠀⠀
Viel Spaß beim Lesen 😘⠀⠀
⠀⠀
#dieprinzen by #cspacat #review #rezension #reading #funkopop #funkomania #geekgirl #bookblogger #buchblogger #blogger #reading #lesen #buch #bücher #bookish #book #bookgeek #bookaddict #bookworm #booknerd #bookaholic #booklover #booknerdigans #booklove #bookstagram #📚 #📖 #🤓
  • Letzte Woche zum Geburtstag gab es Koffer: Großen Koffer, kleinen Koffer, die passende Tasche ist schon von Weihnachten, und alles ist sooo schön bunt! Jetzt muss ich also nur noch meine Packlisten schreiben und schauen, wie viel denn wirklich in diese Koffer reinpasst - der Abflugtermin rückt irgendwie mit erschreckender Geschwindigkeit näher 😅⠀
⠀
Heute in drei Wochen werde ich nämlich schon eine Nacht in Dublin hinter mir haben 😱 Und Samstag in drei Wochen werde ich dann in Cork ankommen, wo ich für sechs Wochen bleiben werde... Und kaum bin ich zurück, geht es dann auf nach Madrid 😂⠀
⠀
Dummerweise heißt es bis dahin noch Uni, Uni, Uni, Klausuren schreiben, Hausarbeits- und Essaythemen absegnen lassen und die Literatur dafür raussuchen und einscannen, was ein Spaß!⠀
⠀
Die größte Frage ist logischerweise: Welche Bücher nehme ich mit? Bzw. was lade ich mir vor dem Abflug noch auf den eReader, denn gedruckte Exemplare dürfen definitiv nicht mit (die kann ich dann ja vor Ort kaufen und mir überlegen, wie ich sie zurück nach Deutschland kriege... Allerdings platzt mein Regal, wie man im Hintergrund sehen kann, ja eh schon aus allen Nähten). ⠀
⠀
Hat irgendwer Lektüre-Empfehlungen? Gerne Sachen, die thematisch mit Irland oder Madrid zusammenhängen ☺ Oh, und Empfehlungen zu Buchhandlungen, die man sich in Dublin, Cork und Madrid auf keinen Fall entgehen lassen sollte, nehme ich natürlich auch gerne 😄⠀
⠀
#travelling #travel #packing #luggage #bags #ireland #dublin #cork #spain #madrid #shelfie #reading #funkopop #funkomania #geekgirl #bookblogger #buchblogger #blogger #reading #lesen #buch #bücher #bookish #book #bookgeek #bookaholic #booklover #booknerdigans #booklove #bookstagram
%d Bloggern gefällt das: