Interview mit Claire Merle + Gewinnspiel

So, endlich, endlich, endlich gibt es wieder ein Interview! Diese Woche haben wir Claire Merle hier, die Autorin von THE GLIMPSE (Meine Rezension dazu findet ihr hier), die so freundlich war, unsere Fragen zu beantworten.
Außerdem gibt es wieder ein Gewinnspiel! Entweder lest ihr das gesamte Interview bis zum Ende durch oder ihr klickt einfach hier: Gewinnspiel!

Über Claire Merle:
Claire hat ihr erstes paranormales Drehbuch mit 13 geschrieben und es nach einem Straßenschild benannt. “Danger Alive” hat es nie auf die Leindwand geschafft, aber sie hat mit dem Schreiben weiter gemacht und ihre Schul- und Studienzeit mit Tagträumen verbracht. Claire hat mit einem BA in Film Studies graduiert und die nächsten Jahre damit verbracht im BFI zu arbeiten. Sie arbeitete als Läufer und Kameraassitent und träumte davon ihre eigenen Filme zu machen. 2000 schrieb und produzierte sie den Kurzfilm Colours, der an Canal Plus verkauft wurde. Heute konzentriert sich Claire darauf Jugendbücher zu schreiben. Sie verbringt ihre Zeit zwischen Paris und London gemeinsam mit ihrem französischen Mann und zwei jungen Söhnen.

Interview mit Claire Merle

Willkommen auf Anima Libri, Claire, ich freue mich sehr, dich hier zu haben.

Unsere erste Frage ist die gleiche wie sonst auch: Warum, und wie, bist du Autorin geworden?

Als ich sechs war, sollten wir für die Schule eine Geschichte zu einem Thema unserer Wahl schreiben. Ich habe über ein Mädchen geschrieben, das sich mit einer Hexe befreundet. Ehrlich, ab da gab es keinen Weg zurück mehr. Als ich diese Geschichte schrieben habe, habe ich gemerkt, dass ich eine Art Alternativuniversum erschaffen und besuchen konnte, wann immer ich wollte. Das macht ziemlich süchtig!

Wie sieht dein durchschnittlicher Arbeitstag aus?

Ich stehe normalerweise gegen 7 Uhr auf, wecke die Kinder und sorge dafür, dass sie fertig sind und bring sie zur Schule. Ich fange gegen 9 an zu arbeiten, so ungefähr bis 16.30 Uhr. Wenn meine Kinder zuhause zu Mittag essen, dann mache ich eine lange Mittagspause – Sammle die Kinder ein, mache Lunch für uns alle, bringe sie wieder zurück, etc. Ich fange den Arbeitstag immer mit Schreiben an, obwohl ich mich nur schwer vom Internet fernhalten kann! Im Sommer, wenn die Kinder Ferien haben, wache ich oft um 6 Uhr auf und schreibe die ersten drei Stunden des Tages, weil ich sonst gar nicht gemacht bekommen würde! Wenn ich eine Deadline oder eine göttliche Inspiration habe, arbeite ich manchmal auch abends noch für ein paar Stunden, wenn meine Kinder im Bett sind.

Dein Debütroman THE GLIMPSE wurde erst vor einigen Tagen veröffentlicht. Wie hast du dich gefühlt, als du herausgefunden hast, dass man dein Buch veröffentlichen wird?

Meine Agentin hat mir eine Mail geschickt, in der stand „Angebot steht kurz bevor“ und ich habe die halbe Nacht lang wach gelegen und mich gefragt, was das bedeutet und ob ich mich schon freuen kann oder nicht.

Für all diejenigen, die nicht wissen, worum es in deinem Buch geht, kannst du uns kurz erzählen, worum es in THE GLIMPSE geht?

In der nahen Zukunft wird die Gesellschaft anhand eines Gentests in Reine und Verrückte unterteilt. Als Ana herausfindet, dass es einen Fehler bei ihrem Test gab, fällt ihre ganze Welt in sich zusammen. Jetzt ist der Reine-Junge Jasper ihre einzige Hoffnung auf Erlösung. Als Jasper verschwindet, ist Ana daher völlig aufgelöst. Sie macht sich auf die Suche nach ihm, entschlossen das Geheimnis seiner Entführung zu lösen. Dabei deckt sie einige schreckliche Wahrheiten auf, lernt aber gleichzeitig in der fremden, dunklen Stadt das Leben zu lieben.

Woher holst du dir deine Inspiration zum Schreiben im Allgemeinen und die für THE GLIMPSE im Besonderen?

Meine Inspiration kommt beinahe immer aus meinen Gefühlen. Ich fange oft mit einem Konzept an, das starke Gefühle in mir hervorruft und vermische das dann mit einem persönlichen Erlebnis, das mich tief berührt hat und das ich weiter erkunden möchte.

Die Inspiration für THE GLIMPSE kam ursprünglich von einer Veranstaltung über ADHD, die ich vor etwa 10 Jahren besucht habe. Ich war schockiert zu hören, dass Millionen Kinder in den USA süchtig machende Stimulantien wie Ritalin für ihre Verhaltensprobleme verschrieben bekommen. Sehr junge Kinder bekommen Medikamente, weil sie nicht in die „Normen“ unserer Gesellschaft passen und weil wir nicht wissen, wie wir mit ihren Problemen umgehen sollen oder ihnen damit helfen können. Über die Jahre habe ich mich immer wieder mit psychischen Krankheiten auseinander gesetzt und mich gefragt, was passieren würde, wenn die Anzahl psychisch erkrankter Menschen einfach immer weiter steigen würde? Warum steigt sie? Und was machen wir dagegen?

Dystopische Jugendromane sind zur Zeit ein großer Erfolg. Was denkst du, in wie weit sich THE GILMPSE von all den anderen Romanen dieses Genres unterscheidet?

Lol, ich habe angefangen THE GLIMPSE zu schreiben, bevor ich überhaupt jemals von THE HUNGER GAMES gehört hatte (übrigens eins meiner absoluten Lieblingsbücher!). Und abgesehen von THE HUNGER GAMES habe ich versucht nicht allzu viele dieser dystopischen Bücher zu lesen, damit ich nicht ungewollt beeinflusst werde (Obwohl ich DIVERGENT einfach lesen musste mit all diesen großartigen Rezensionen, und ich auch DELIRIUM vor einem halben Jahr gelesen habe, nachdem ich mit THE GLIMPSE fertig war).

THE GLIMPSE ist (zumindest meines Wissens nach) der einzige dystopische Roman, der sich mit psychischen Erkrankungen auseinander setzt. Es ist ein Kommentar zu einem realen, wachsenden Problem unserer Gesellschaft.

Du hast Castings für ein Videotagebuch zu THE GLIMPSE veranstaltet, das im Mai veröffentlicht wurde. Kannst du uns erzählen, was genau es mit deisem Tagebuch auf sich hat und wie du zu der Idee gekommen bist?

In den Videos geht es um einen der Charaktere aus meinem Buch, Tamsin Strike. Tamsin ist Anas beste Freundin. Sie verschwindet neun Monate bevor die Geschichte beginnt. Inspiriert von einigen der Prequel-Novellen, die manche Autoren vor der Veröffentlichung ihres Buchs herausbringen, wollte ich etwas machen, was den Leuten einen Einblick in die Welt von THE GLIMPSE liefert, während sie dabei gleichzeitig die Geschichte eines Charakters erfahren, die sie sonst so nie wirklich herausgefunden hätten. Die Videotagebücher schienen ein faszinierender und anderer Weg zu sein, so etwas zu machen.

Zurzeit arbeitest du an THE FALL (Arbeitstitel), der Fortsetzung zu deinem Debüt, die im Juni 2013 erscheinen soll. Kannst du uns irgendwas darüber erzählen und wird es die einzige Fortsetzung zu THE GLIMPSE sein?

THE FALL wird definitiv die einzige Fortsetzung zu THE GLIMPSE sein.

THE GLIMPSE war so ziemlich eine persönliche Reise: Ana wurde dazu erzogen sich selbst ebenso zu fürchten wie die unvorhersehbare, gefährliche Welt außerhalb ihrer Gemeinschaft. Nur indem sie diese Gemeinschaft verlassen und sich der Welt gestellt hat, ist sie in der Lage die Lügen zu erkennen und ihre Art zu Denken zu ändern. THE FALL beginnt, wo THE GLIMPSE aufhört. Es ist im Grunde genommen mehr eine epische Reise, weil Ana nicht mehr so sehr mit ihren eigenen Ideen über die Wahrheit kämpfen muss, sondern versucht die Lügen in einem viel größeren Maßstab aufzudecken.

An welchen anderen Projekten arbeitest du zurzeit?

Ich habe gerade einen Entwurf von THE FALL beendet, den ich meiner Lektorin übergeben habe. Ich arbeite außerdem an einer zeitgenössischen Geschichte für junge Erwachsene mit einem phantastischen Twist. Es ist etwas ganz anderes als THE GLIMPSE, und ich bin deswegen wirklich aufgeregt!

Vielen Dank, Claire, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast!

Danke, dass du mich dazu eingeladen hast!

Mehr Informationen zu Claire Merle und ihren Büchern findet ihr auf ihrer Homepage:

www.clairemerle.com
Alle, die das Interview nochmal im Original nachlesen wollen, können das hier tun:

Das Originaldokument wird nachgereicht!

Wie bereits gesagt, es gibt auch zu diesem Interview wieder ein Gewinnspiel. Gewinnen könnt ihr eine Ausgabe von THE GLIMPSE sowie einen signierten Buchsticker.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, braucht ihr nur das Formular unten auszufüllen.

Das Gewinnspiel ist international und endet am 23. Juni!

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

6 Kommentare zu “Interview mit Claire Merle + Gewinnspiel”

  1. Ich würde auch gerne mein Glück bei Deinem Gewinnspiel versuchen. Das Buch steht schon eine Weile auf meiner Wunschliste und ich hatte es fast vergessen. Nachdem ich jetzt das Interview gelesen habe, bin ich wieder richtig neugierig darauf. Ein dickes Lob an Dich! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: