Interview mit Anna Palm + Gewinnspiel

Anna Palm © Stefanie Heider

Für unser erstes Interview im April haben wir uns eine ganz besondere Autorin gesucht: Jungautorin Anna Palm, die ihr erstes Buch ELLEN, SCHUTZENGEL 2011 im ‚zarten Alter von 16 Jahren‘ veröffentlicht hat. Seitdem sind zwei weitere Romane aus ihrer Feder veröffentlicht wurden, DIE SELBSTVERGESSENEN und SCHMETTERLING AUS STAUB (Rezension hier).

Über Anna Palm:
Anna Palm wurde 1995 in Aachen geboren und ist Schülerin an einem Gymnasium in Neuss. Nach ihrem humorvollen Debütroman »Ellen, Schutzengel« und der Dystopie »Die Selbstvergessenen« erscheint nun ihr drittes Buch im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag.

Interview mit Anna Palm

 

Hallo Anna, ich freue mich, dich hier auf „Anima Libri“ begrüßen zu dürfen! Endlich auch mal ein Interview mit einer Autorin aus meiner Heimatstadt 😉

Ich freu mich auch. 🙂

 

Unsere ersten zwei Fragen sind immer mehr oder weniger die gleichen: Warum, und wie, bist Du Autorin geworden? War das Schreiben schon als Kind Dein Traumberuf oder bist Du erst später dazu gekommen?

Ich habe mit drei Jahren ein Buchstabenplakat in der Mayerschen gesehen. Damals wusste ich nicht, was diese seltsamen Zeichen bedeuten sollten, aber sie haben mich von Anfang an fasziniert. Ich habe mich also zuhause hingesetzt und wieder und wieder die Buchstaben abgemalt, solange, bis ich – mit Mamas Hilfe – lesen und schreiben konnte. Mit ungefähr fünf Jahren habe ich dann angefangen Geschichten zu schreiben, anfangs völlig ohne roten Faden. Und ich bin sehr wütend geworden, wenn jemand ihn mir einreden wollte. 😉 Mit den Jahren wurden die Geschichten länger und länger, ständig habe ich mich vor den Computer gesetzt und versucht die Welt mit magischen Worten auf Papier festzuhalten. Doch ich hätte nie ernsthaft damit gerechnet, den Kurzgeschichtenwettbewerb Frühlingsflattern vom Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag mit meiner Geschichte Karamellsommer zu gewinnen. Autorin werden war nur ein Seifenblasentraum für mich, ein kleines glitzerndes Hirngespinst. 2011 erschien dann mein Debütroman Ellen, Schutzengel, 2012 folgte Die Selbstvergessenen und seit dem 15. Februar ist nun auch meine aktuelle Dytopie Schmetterling aus Staub auf dem Markt.

 

Und: Wie sieht für Dich ein durchschnittlicher Arbeitstag als Autorin aus? Oder in Deinem Fall auch: Wie bringst Du Schule und Schreiben unter einen Hut?

Für gewöhnlich mache ich es so, dass ich erstmal alles Schulische abarbeite. Das funktioniert aber eigentlich ziemlich gut, Schule und Schreiben mussten noch nie gegeneinander um meine Zeit kämpfen. Das hängt auch damit zusammen, dass Schreiben einfach keine Pflicht für mich ist, sondern letztendlich ein gigantisches „Lossprudeln.“ Dann unternehme ich irgendwas, am liebsten mit Musik in Bus und Bahn und lasse mich dort von den Menschen inspirieren. Meistens genügen ein paar Worte oder ein Gesichtsausdruck. Wenn ich dann zuhause bin, kritzele ich meinen Ideenhaufen in einem vollkommen chaotischen Spinnennetz auf Papier – und werde dabei schon ganz ungeduldig, dass ich noch nicht anfangen kann zu schreiben. Aber wir haben ja gelernt: Struktur muss sein. Schließlich klicke ich meine Youtube Playlist an, koche mir Kaffee oder Tee und tippe solange, bis meine Finger wehtun und es eigentlich schon wieder viel zu spät ist. Wenn ich dann noch Zeit habe, suche ich mir noch schnell einen Testleser.

 

Im Februar ist Dein neuster, dritter Roman SCHMETTERLING AUS STAUB erschienen. Wie würdest Du ihn in drei Worten beschreiben?

Das ist eine schöne, kreative Frage. Drei Worte… Freiheitskampf, Kontrastprogramm und Liebeschaos vielleicht.

 

Schaut man sich Deine bisherigen Bücher – neben Deinem eben schon erwähnten neusten Roman gibt es da ja noch dein Debüt ELLEN, SCHUTZENGEL und DIE SELBSTVERGESSENEN, so an, erscheinen sie, zumindest auf den ersten Blick, ja doch recht unterschiedlich. Woher holst Du Dir die Inspiration zu Deinen Geschichten?

Also wie bereits erwähnt sind öffentliche Verkehrsmittel echte Wundertüten, zum Beispiel hatte ich letztens wieder einen Ideenstrom in meinem Kopf, als ich in der S-Bahn aus dem Fenster geschaut und Radioactive von Imagine dragons gehört habe. Häufig ist es so, dass ich irgendetwas aufschnappe und das dann in meinem Kopf immer weiter gestalte, so ähnlich wie in einer Dominoreihe. Aber auch mein eigenes Leben treibt mich immer wieder an den Laptop, und zwar auch, weil man beim Schreiben so gut verarbeiten kann und sich irgendwie ein kleines bisschen verstanden fühlt. Geschichten, die eine Spur aus dem eigenen Leben enthalten, fühlen sich besser und authentischer an. Manchmal ist es aber auch so, dass ich abgefahrene Dinge träume, die ich dann sofort festhalten muss, damit ich sie nicht wieder vergesse.

 

Wenn Du einmal die Inspiration zu einer Geschichte hast, planst Du die Geschichte dann vollständig durch bevor Du sie niederschreibst oder bist Du jemand, der seiner Geschichte beim Schreiben freien Lauf lässt und sich einfach davon überraschen lässt, wo die Geschichte nachher ankommt?

Leider musste ich ja lernen, dass bloße Phantasie beim Schreiben nicht ausreicht, sonst wird es schnell wirr und holprig. Deswegen hat man mir antrainiert, meine Idee vorerst in einem Exposé und einer Gliederung zu skizzieren, und ich gebe ja zu, es ist echt hilfreich, sich daran entlang hangeln zu können. Das heißt nicht, dass jedes Detail schon fest verankert ist. Häufig binde ich etwas, was mich berührt hat, in das Kapitel ein, das ich an dem Tag schreibe. Wie ein Lied, eine Bemerkung, oder vielleicht auch nur einen außergewöhnlichen Farbton am Morgenhimmel.

 

Was planst du für die Zukunft, für die Zeit nach der Schule? Möchtest du vollberufliche Autorin werden oder steht erst mal ein anderes Berufsziel im Fokus und das Schreiben wird „nebenher“ betrieben?

Ich bin mir inzwischen sicher, dass ich Journalismus studieren werde. Da geht es ja auch um das Schreiben, wenn auch um eine andere Form, was mich sehr interessiert. Ich hoffe, dass ich einen Studienplatz in Dortmund bekomme – drückt mir die Daumen! – und werde natürlich weiter Bücher schreiben. Aber es ist nicht möglich vom Schreiben zu leben, wenn man nicht Joanne K. Rowling oder Stephenie Meyer heißt. Nicht, dass ich nicht von einem solchen Leben träumen würde. 😉 Das wäre der Wahnsinn.

 

Und zu guter Letzt: Arbeitest Du derzeit an weiteren Projekten? Wann wird es etwas Neues von Dir zu lesen geben und worauf werden sich Deine Fans dabei freuen dürfen?

Sagen wir mal, es gibt eine Idee, und dazu sind auch schon Exposé und Leseprobe entstanden. Das müsste aber erstmal abgesegnet werden, und ich habe auch noch vier andere Ideen und würde liebend gern fünf Bücher auf einmal schreiben. 😀 Auf jeden Fall wird es ein weiteres Buch von mir geben, das ist ganz sicher.

 

Vielen herzlichen Dank, Anna, dass Du dich dazu bereiterklärt hast dieses Interview zu machen! Ich freue mich, dass Du hier warst.

Klar, hat Spaß gemacht!!


Wie bereits gesagt, es gibt auch zu diesem Interview wieder ein Gewinnspiel. Gewinnen könnt ihr eine Ausgabe von Anna Palms neustem Roman SCHMETTERLING AUS STAUB:

 Gewinn Schmetterling aus Staub

Und das Buch geht an: vb90

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

52 Kommentare zu “Interview mit Anna Palm + Gewinnspiel”

  1. Wow – ganz schön erfolgreich – und das in diesem jugendlichen Alter! Da wird noch so manches Buch folgen. Ich wünsche Anna Palm (der Name ist mir schon öfters begegnet) weiterhin viel Erfolg.
    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

  2. Hallo,

    schönes Gewinnspiel, gefällt mir sehr gut!

    Ich habe die LP von dem Buch gelesen und bin begeistert, deswegen springe ich mit in den Lostopf:)

    Erreichen kannst du mich über LB , dort heiße ich Little Cat

  3. Oh das interview ist klasse und wirkt genauso sympatisch wie der TV Auftritt den ich von Anna Palm gesehen habe.

    Leider hatte ich bei den letzten beiden Leserunden auf Lovelybooks kein Glück, deshalb möchte ich gern hier in den Lostopf hüpfen 😉

    Lieben gruß Marion

  4. Hallo,
    ein ganz tolles Interview. Sehr interessant fand ich wie die Autorin zum schreiben gekommen ist und schon in solch einem jungen zarten Alter damit begonnen hat. Das ist echt Wahnsinn.

    Die LP hat mir auch sehr gut gefallen, daher möchte ich gerne in den Lostopf wandern und hoffe das ich Glück habe.

    Ganz liebe Grüße
    Kati

  5. Das ist ein wirklich tolles Interview. Ich die die Fragen die gestellt (und auch beantwortet wurden ) sehr gut. Das sind auch Fragen die mich bei dieser sehr jungen Autorin auch sehr interessieren. Acuh die Antworten sind gut und ausführlich, so das die ein oder andere Frage für mich schön geklärt sind.

  6. Danke für dieses tolle Interview 🙂 Ich hab heut zum ersten Mal von der Autorin erfahren und wollte mich ein wenig schlau machen. Über Google bin ich dann auf Lovelybooks und damit auf Deiner Seite gelandet. Ein wirklich schönes und informatives Interview und die Bücher von Anna Palm klingen toll, ich muss sie unbedingt lesen 🙂

  7. Dank deinem Interview bin ich erst auf ihr neustes Werk gestoßen und da es interessant klingt, versuche ich mal mein Glück ^^

  8. Ich habe schon einmal von ihrem neusten Buch gehört, aber mir war nicht bewusst, dass sie so Jung ist. Umso schöner finde ich es durch das Interview etwas mehr zu erfahren, besonders, da ich selber noch recht Jung bin und gerne schreiben würde.
    Da das Buch mich schon vorher angesprochen hat, hüpfe ich auf mal in den Lostopf.
    Liebe Grüße

  9. Vielen Dank für das tolle Interview. Ich hatte mich auf LB für die Leserunde beworben und leider kein Glück gehabt. Was mir aber total entgangen ist, dass Anna soooo jung ist. Wahnsinn. Das Cover ist wirklich umwerfend.
    LG
    Fee

  10. Ein interessantes Interview, die Leseprobe klingt sehr vielversprechend, würde gerne in den Lostopf hüfen 🙂
    LG Manu

  11. Das Interview ist sehr interessant. Gerne mehr davon 🙂

    das Buch steht schon ganz weit oben auf meinem Wunschzettel,

  12. Ich finde es echt klasse, dass sie so jung schon so einen Erfolg vorweisen kann und wünsche ihr viel Erfolg für ihre berufliche Zukunft 🙂 Selbst wenn ich das Buch nicht gewinne, steht es definitiv auf meinem Wunschzettel!

  13. Ein sehr schönes Interview und eine sehr sympathische Autorin! 🙂
    Von dem Buch habe ich vor Kurzem erst erfahren, ich finde, es hört sich klasse an! 🙂

    Liebe Grüße,
    Jessica

  14. Klingt sehr sympathisch 🙂
    Nur ein Jahr jünger als ich.. früher habe ich auch viel geschrieben und find es toll, dass sie in ihrem Alter schon so viel erreicht hat. Viel Glück weiterhin!

  15. Tolles Gewinnspiel! 🙂
    Ich finde es echt beeindruckend wie man mit solch einem jungen Alter schon so viele Bücher selbst schreiben kann. Allein die Fantasie und Ideen dafür zu besitzen finde ich sowas von wahnsinnig toll und beeindruckend. Ich selbst könnte sowas glaube ich im Leben niemals!
    Finde die Idee auch toll, auch mal Interviews von Autoren auf dem eigenen Blog zu veröffentlichen. Anders als immer „nur“ über Bücher zu berichten. Denn ohne all die Autoren, wären all die tollen Bücher die wir lesen gar nicht möglich. Deshalb „Daumen hoch“ für diese Idee mit den Interview! 🙂

  16. Ich hatte schon Gelegenheit die Leseprobe zu lesen und war begeistert. Das Interview ist interessant, auch ich wußte nicht wie jung die Autorin ist. Da werden bestimmt noch viele spannende Bücher folgen.

  17. Ich habe sie damals bei TVTotal gesehen und muss sagen das ich sie sehr sympatisch gefunden habe. Alleine in dem Alter schon Bücher zu veröffentlichen finde ich absolut toll 🙂

  18. Respekt- An die Junge Autorin. Ich finde es Klasse, dass auch eine Jungeautorin die Chance bekommen hat, dass zu zeigen was in ihr steckt. Gewisserweise zeigt sie mir, dass man auch in den Junge Jahren etwas erreichen kann.

  19. Wow, das Buch kannte ich noch nicht! Und das Interview ist bestimmt NOCH interessanter, wenn man das Buch erst gelesen hat 😀 Ein weiteres Buch auf meienr Wunschliste, sollte ich nicht gewinnen.

  20. Da würde ich gerne mitmachen, da ich bei der lovelybooks-Aktion und zwei anderen schon kein Glück hatte – das muß doch mal klappen!

    Ein sehr sympathisches Interview. es hat mir sehr gefallen.

    Lieber Gruß
    KleinerVampir

  21. Noch so jung und schon so viel für ihr Alter veröffentlicht. Respekt.
    Ich wünschte ich hätte ihr Durchhaltevermögen und Ausdauer mich auch mal länger hinzusetzen und zu schreiben.

  22. Hier kommen mehrere Sachen zusammen, die ich toll finde 🙂
    Erstens mal ist dieses Cover so wunderschön, diese Farben…. da guck ich persönlich sofort hin!
    Nach dem Cover kommt dann gleich die Tatsache, dass Leseproben/Beschreibungen mich echt neugierig machen, so neugierig, dass ich das Buch gern lesen und dann in meinem Regal stehen haben möchte 🙂
    Und dann finde auch ich es klasse, dass die Autorin in so jungen Jahren sich etabliert und das sollten wir als Leser auch weiterhin unterstützen! Weiter so!!!
    Und nun mag ich in den Lostopf hüpfen und drück Däumchen 🙂

    Liebe Grüße
    Bine

  23. Ich finde dieses Gewinnspiel total klasse! Das Buch ist super hübsch!!!
    Das Interview hat mir auch total gut gefallen! Viel Spaß an die Autorin beim weiteren Bücher schreiben!
    LG ^_^

  24. Super Interview. Ich finde es echt bemerkenswert, dass Anna Palm mit 16 Jahren ihr erstes Buch geschrieben hat 🙂 Ich beneide sie echt, ich hatte auch schon seit ich 13 bin das Hirngespinst, dass ich gern ein Buch schreiben möchte. Aber ich habe schon so viele Bücher gelesen und ich hätte Angst, dass ich unbewusst irgendwelche Bücher kopiere. Vielleicht erfüllt sich mein Wunsch nebenbei in meinem Leben.

    Weiter so mit deinen Interviews bitte

  25. Das Buch möchte ich schon seitdem Erscheinungstermin haben, ich finde der Klappentext klingt richtig toll!
    Das Interview hat es für mich noch interessante gemacht, da ich nichts so genaues über die Autorin wusste und auch noch nie was von ihr gelesen habe. Die Autorin fand ich im Interview aber sehr sympatisch und ich würde gerne ihr neues Buch lesen 🙂

  26. Ich war letztens total überrascht, als ich erfahren habe, wie jung die Autorin ist! Vor kurzem habe ich „Die Selbstvergessenen“ von ihr gelesen – jetzt möchte ich unbedingt „Schmetterling aus Staub“ lesen! Die Ideen finde ich klasse. Hab von deiner Aktion auf Lovelybooks erfahren und werd jetzt mal fleißig bei dir stöbern gehen!
    VG Kasia

  27. Ich finde das Interview unglaublich inspirierend und sympathisch! Da lässt sich doch schon erahnen, wie toll das Buch wird!

  28. Wow, ich habe wirklich mega Respekt vor dieser Leistung und unterstütze daher gerne. Das erste Buch wird gleich morgen bestellt.

  29. Ich glaube nicht, dass ich es schaffen würde schreiben und Schule aufeinmal zu schaffen 😉 Das Buch Schmetterling aus Staub hat mich total angesprochen als ich es das erste mal auf Amazon gelesen habe, aber jetzt nach dem lesen des Interviews habe ich richtig Lust darauf es sofort zu lesen 😉

  30. Ich finde es beeindruckend, schon in dem Alter Bücher zu schreiben. Zumal die meisten allein mit der Schule ja schon total ausgelastet sind und das Schreiben sicher auch sehr zeitaufwendig ist. Respekt!

  31. Ach die ist ja jünger als ich und schon ihr drittes Buch – wow 🙂

    So einen Ehrgeiz und Ideenreichtum kann man nur bewundern^^

    Ich wünsch ihr ganz viel Erfolg auch in der Zukunft und übrigens schönes Interview =D

    Liebe Grüße Tessa

  32. Hey 😉

    echt tolles Interview und ein klasse Gewinnspiel, würde mich freuen, wenn ich nach „Ellen, Schutzengel“ und „Die Selbstvergessenen“ auch dieses Buch im Regal stehen haben würde 🙂

    Grüße Natalie.

  33. Das Buch ist mir schon von meiner Schwägerin, die leider 6 Stunden Fahrtzeit entfernt wohnt, empfohlen worden! Diese liest seit Jahren und wenn sie ein Buch empfiehlt, muss es wirklich gut sein. Daher würde ich mich sehr darüber freuen!

  34. Respekt den Jungautoren… Aber auch hier merkt man wieder das manche das schreiben einfach drin haben… Respekt für einen so guten einsatz der Magie der Worte 🙂

  35. Ich habe mir schon das Hörspiel zu diesem Buch angehört und fand es TOLL…deshalb würde ich auch total gerne mitmachen 😉

  36. Tolles Interview- hätte nicht gedacht, dass es schon solche junge Autoren in Deutschland (! Überraschung, Überraschung) gibt. 🙂 Du hast genau die Fragen gestellt, die mir auch unter den Fingernägeln brannten. Eine starke Leistung, Schule und Autorendasein unter einen Hut zu bringen. „Schmetterlinge aus Staub“ steht jetzt definitiv auf meiner Wunschliste. 😉

  37. Zitat aus dem Interview:
    „Wenn Du einmal die Inspiration zu einer Geschichte hast,
    planst Du die Geschichte dann vollständig durch bevor Du sie
    niederschreibst oder bist Du jemand, der seiner Geschichte beim
    Schreiben freien Lauf lässt und sich einfach davon überraschen lässt, wo
    die Geschichte nachher ankommt?“

    „Leider musste ich ja lernen, dass bloße Phantasie beim Schreiben
    nicht ausreicht, sonst wird es schnell wirr und holprig. Deswegen hat
    man mir antrainiert, meine Idee vorerst in einem Exposé und einer
    Gliederung zu skizzieren, und ich gebe ja zu, es ist echt hilfreich,
    sich daran entlang hangeln zu können. Das heißt nicht, dass jedes Detail
    schon fest verankert ist. Häufig binde ich etwas, was mich berührt hat,
    in das Kapitel ein, das ich an dem Tag schreibe. Wie ein Lied, eine
    Bemerkung, oder vielleicht auch nur einen außergewöhnlichen Farbton am
    Morgenhimmel.“

    Deine Antwort hat mir sehr gut gefallen und ich werde versuchen, mir das mit den Detaisl zu Herzen zu nehmen, sollte ich mal wieder Lust haben, eine kleine Geschichte zu schreiben…oder mein Buch zu vollenden. Mal sehen, was daraus wird. Auf jeden Fall finde ich es bewundernswert, dass du bereits 3 Bücher geschrieben hast und ich würde mich natürlich über das Buch sehr freuen!

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*