Kategorie: Queergelesen

[Queergelesen] Magie, Romantik am Arbeitsplatz und ein Arztroman

Uff, kennt ihr dass, wenn ihr einfach nur lest und lest und lest und sich die gelesenen eBooks häufen, bis ihr überhaupt keine Übersicht mehr darüber habt, was ihr eigentlich so alles gelesen habt? So ging es mir in den letzten Wochen, aber jetzt habe ich mich endlich mal aufgerafft, zumindest die drei Rezensionsexemplare, die ich im Ylva Verlag bekommen habe, endlich zu rezensieren! Also genau die richtige Gelegenheit, um die Queergelesen-Kategorie wiederzubeleben, so kann ich alle drei Titel in einem Beitrag unterbringen und muss die Rezensionen nicht unnötig aufpuschen, damit sie lang genug sind für einen eigenständigen Beitrag sind 😁

Weiterlesen...

[Queergelesen] Girl Meets Girl Series von Cheyenne Blue

Uff, irgendwie habe ich in letzter Zeit super wenig Bücher gelesen, die in diese Kategorie passen. Aber ein paar sind dann doch zusammen gekommen, besonders die zwei letzten Teile der „Girl Meets Girl“ Serie von Cheyenne Blue. Den ersten Teil „Never-Tied Nora“ habe ich ja schon vor einer ganzen Weile rezensiert, hier sind jetzt auch meine Meinungen zu den beiden Companions.

Weiterlesen...

Queergelesen #5 Dieses und jenes

Nachdem es letztes Wochenende ja keinen Queergelesen-Post gab, weil ich nichts passendes gelesen habe, gibt es heute einen bunt gemischten Post mit Arztromanze, High Fantasy und Standardromanze – viel Spaß!

Weiterlesen...

Queergelesen #4 Werwölfe die 3., Ballerinas und Architekten

Und schon wieder Werwölfe! Das wird allerdings wohl erstmal das letzte Mal sein, dass ich euch mit lesbischen Werwölfen nerve, aber einmal müsst ihr da noch durch, NetGalley sei Dank habe ich nämlich den zweiten Band der „Dyre“-Serie von Rachel E. Bailey bekommen, den ersten Teil habe ich ja letzte Woche rezensiert.

Weiterlesen...

Queergelesen #3 Noch mehr Werwölfe! Und Exen zwischen Ley-Linien und Kirchenkanzel

Diesmal zwar mit etwas Verspätung aber hier ist er: Der dritte Queergelesen-Post, der diesmal auch etwas kürzer ausfällt, denn eins der Bücher, die hier reingehört hätten, hat seine eigene, ausführliche Rezension bekommen: „Points of Departure“ von Emily O’Beirne 🇦🇺 Also gibt es diesmal „nur“ zwei Queergelesen-Leseeindrücke:

Weiterlesen...

Queergelesen #2 Vampire, Werwölfe und Serienkiller

Nachdem mein erster Queergelesen-Post ja tatsächlich kommentiert wurde, gibt es jetzt auch einen zweiten! Naja, okay, nicht nur deswegen, sondern weil ich schlicht und ergreifend der Meinung bin, dass diese Bücher, so trashig sie in vielen Fällen auch sein mögen, durchaus etwas mehr Aufmerksamkeit verdient haben. Dieses Mal wird es etwas fantastischer, allerdings wieder ziemlich romantisch, denn „sex sells“ scheint bei diesen Büchern doch irgendwie das Motto zu sein…

Weiterlesen...

Queergelesen #1 Eine neue Kategorie für Kurzrezensionen

Wer hin und wieder in meinen Blog reinschaut oder tatsächlich die Bio gelesen hat, die rechts steht, der wird wissen, dass ich sehr gerne Literatur mit lesbischen Protagonisten lese. Und während ich hier auch regelmäßig Rezensionen zu Neuerscheinungen aus deutschen Verlagen wie dem Ulrike Helmer Verlag oder dem Ylva Verlag veröffentliche, sowie zu den wenigen Jugendbuchneuerscheinungen, […]

Weiterlesen...