Kategorie: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

[>1000 Worte] Rezension zu Giant Days: Das erste Jahr (Volume 1-5) von John Allison

Eine Rezension zu „Giant Days: Volume 1“ hatte ich ja eigentlich schon geschrieben, aber nachdem jetzt die ersten fünf Volumes von John Allisons Comic erschienen sind und damit das erste Jahr der drei ungleichen Freundinnen an der Uni komplett ist, dachte ich mir, ich pack einfach nochmal alle Bände in einen Beitrag – und Band 1 dabei auszuschließen, wäre ja schon irgendwie seltsam. Es ist mir übrigens ein Rätsel, warum die erste Hardcover-Deluxe-Ausgabe nur Volume 1&2 sammelt, schade, sonst wäre die nämlich glatt ins Regal gewandert, ich liebe HC-DLX-Ausgaben ❤

Weiterlesen...

[>1000 Worte] Rezension zu Bran von Flora Grimaldi und Maike Plenzke

Vergangene Woche gab es hier auf dem Blog ja bereits die Rezension zu „Macha“, dem Prequel zum heutigen Comic: „Bran“ von Flora Grimaldi und Maike Plenzke. Die Vorgeschichte rund um die Heilerin/Gestaltwandlerin Macha konnte mich ja schon voll und ganz überzeugen, dementsprechend hoch waren dann auch meine Erwartungen an „Bran“. Dieses spielt lange Zeit nach […]

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 4.08.2017 von Rike | Noch keine Kommentare
Wertung: |Kategorien: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, Rezensionen | Tags:

[>1000 Worte] Rezension zu Macha von Flora Grimaldi und Maike Plenzke

Eigentlich ist „Macha“ von Flora Grimaldi und Maike Plenzke ja nach „Bran“ erschienen. Allerdings habe ich die Geschichte von Macha vor der von Bran gelesen, hauptsächlich, weil meine Bestellung von letzterem einfach nicht ankam und ich zu neugierig war. Da „Macha“ allerdings auch sowieso ein Prequel zu „Bran“ ist, macht das wirklich gar nichts, man kann die beiden Comics in jeder beliebigen Reihenfolge lesen.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 28.07.2017 von Rike | Noch keine Kommentare
Wertung: |Kategorien: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, Rezensionen | Tags:

[>1000 Worte] Rezension zu Destiny, NY: Who I Used to Be von Pat Shand & Manuel Preitano

Was passiert eigentlich mit all den Urban Fantasy (YA)-Helden, die ihre Prophezeiung erfüllt haben? In „Destiny, NY: Who I Used to Be“ von Pat Shand & Manuel Preitano ist Magie ein Teil der Welt, Prophezeiungen gehören quasi zum Alltag. Und für all die Prophecy-Kids gibt es in New York eine Schule, die ihnen unter anderem nachher dabei helfen soll, sich in das normale Leben einzugliedern, wenn sie ihre Prophezeiung erfüllt haben. Zu diesen Kids gehört auch Logan, die ihre Prophezeiung mit 13 erfüllt hat, mittlerweile Anfang 20 ist und nicht so recht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll, ihren Zweck hat sie ja eigentlich schon erfüllt.

Weiterlesen...

Rezension zu Der Schatten des Golem von Éliette Abécassis & Benjamin Lacombe

Wer meinen Blog kennt oder mir auf irgendwelchen Social Media Kanälen folgt, dürfte ja wissen, dass ich ein riesiger Fan des französischen Illustrators Benjamin Lacombe bin. Dementsprechend begeistert war ich auch, als ich „Der Schatten des Golem“, eine Kooperation Lacombes mit der Autorin Éliette Abécassis entdeckt habe. Schon die Inhaltsangabe klang faszinierend – historische Phantastik und dann auch noch illustriert. Wobei ich sagen muss, ich würde das Buch eher als illustrierten Roman denn als Graphic Novel bezeichnen, wie es der Verlag tut. Aber das ist im Endeffekt ja egal, denn egal welchen Stempel man dem Buch aufdrückt, es ist und bleibt zauberhaft.

Weiterlesen...

[>1000 Worte] Rezension zu Fables: The Deluxe Edition Book One, Two & Three von Bill Willingham

Märchen! Ich liebe sie über alles, sowohl im Original als auch als Adaption und in jeder Form, egal ob ganz klassisch wie früher vorgelesen, als schmuckes Märchenbuch (von denen ich 2 Regalbretter voll besitze), Film, Theaterstück oder eben auch in Form von Comics. Und die „Fables“-Comics von Bill Willingham haben ja echt schon sowas wie Kultstatus erreicht.

Weiterlesen...

[>1000 Worte] Rezension zu Patsy Walker A.K.A. Hellcat! Volume 1 & 2 von Kate Leth

Katzen! Comics! Superheldinnen! Jep, ich finde alles drei großartig und das macht „Patsy Walker a.k.a. Hellcat“ von Kate Leth zu einer Versuchung, der ich nicht widerstehen konnte. Und so sind dann auch Teil 1 „Hooked on a Feline“ und Teil 2 „Don’t Stop Me-Ow“ bei mir eingezogen. Dass Patsy einer der ältesten Marvel Charaktere ist und ich bei Marvel (und DC) Comics eh immer Probleme habe, weil ich die ganze Vorgeschichte nicht kenne, ist mir erst danach wieder eingefallen… Aber erstaunlicherweise hat mir das hier kaum Schwierigkeiten bereitet. Denn auch wenn schon nach wenigen Seiten klar wird, dass Patsy eine ziemlich umfangreiche Vorgeschichte hat, ist „Patsy Walker A.K.A. Hellcat!“ trotzdem so aufgebaut, dass man auch ohne diese zu kennen gut in die Geschichte hineinkommt.

Weiterlesen...