Monat: Februar 2017

Rezension zu Geek Pray Love von Andrea Bottlinger und Christian Humberg

Manchmal muss es einfach ein Sachbuch sein! Nein, ehrlich gesagt, war das überhaupt nicht der Grund dafür, dass ich mir „Geek Pray Love“ von Andrea Bottlinger und Christian Humberg geholt habe. Mir hatte einfach der neuste Roman von Andrea Bottlinger, „Der Fluch des Wüstenfeuers“, so gut gefallen, dass ich mir dachte, ich schau mir mal an, was es denn sonst noch so von ihr gibt. Und irgendwie ist es dann halt dieses Buch hier geworden, dass ja gar nicht so 100% Sachbuch ist, sondern eine Mischung aus Sachbuch und Roman. Ich muss zugeben, ich fand dieses Konzept erst etwas seltsam, es hat sich aber schnell herausgestellt, dass es hier ausgesprochen gut funktioniert.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 28.02.2017 von Rike | Noch keine Kommentare
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

[>1000 Worte] Rezension zu Monstress, Volume 1: Awakening von Marjorie M. Liu

Marjorie Lius „Monstress“ ist mir in den letzten Monaten immer wieder begegnet, aber irgendwie habe ich es nie so recht ernst genommen, bis ich es irgendwann zufällig mal in den Händen hatte. Da hat mich dann doch irgendwie das Artwork in seinen Bann ziehen können und kurz darauf stand Volume 1 in meinem Bücherregal. Denn das Artwork von „Monstress“ ist schon ziemlich großartig. Es ist hauptsächlich in düsteren Sepiafarben gehalten und hat ein super atmosphärisches Art Deco & Steampunk Feeling, in das ich mich quasi schon auf der ersten Seite verliebt habe.

Weiterlesen...

Rezension zu Die Dunkelmagierin von Arthur Philipp

Arthur Philipps „Die Dunkelmagierin“ ist ein Buch, mit dem ich so meine Schwierigkeiten hatte. Das Buch zeigt schnell alle Anzeichen einer recht klischeelastigen Fantasy-Geschichte: Eine Protagonistin mit ganz besonderen Fähigkeiten und passender Prophezeiung! Allerdings sind diese Elemente nicht so extrem, dass sie einem direkt den Spaß an der Geschichte verderben. Stattdessen haben mich Feja und die Dunkelmagier schnell in ihren Bann gezogen und für 200-300 Seiten auch voll und ganz gefesselt. Dummerweise hat das Buch aber fast 600 Seiten…

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 23.02.2017 von Rike | 1 Kommentar
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

Rezension zu Die Krone der Sterne von Kai Meyer

Ui, Hexen im Weltraum! Das war zugegebenermaßen so ziemlich mein erster Gedanke, als ich Kai Meyers „Die Krone der Sterne“ in der Fischer TOR Vorschau gesehen habe. Mit Kai Meyer stehe ich ja so ein bisschen auf Kriegsfuss – einige meiner liebsten Kinder-/Jugendbücher sind von ihm („Die fließende Königin“ 💙), einige seiner Bücher fand ich allerdings auch sterbenslangweilig. Dieser Roman hier allerdings klang so vielversprechend, dass ich ihn unbedingt lesen wollte, seit ich ihn in der Vorschau entdeckt habe. Und Samstag war er dann endlich in der Post! Sonntag Morgen hatte ich das Buch durch und ich muss sagen, es war richtig, richtig gut 😄

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 21.02.2017 von Rike | Noch keine Kommentare
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

[>1000 Worte] Rezension zu Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs

Ich muss ehrlich sagen, meine Erinnerungen an den gleichnamigen Roman, auf dem die Graphic Novel „Die Insel der besonderen Kinder“ basiert, sind alles andere als klar gewesen, als ich angefangen habe, die Graphic Novel zu lesen. Die Verfilmung hatte ich zu dem Zeitpunkt auch noch nicht gelesen, das habe ich mittlerweile allerdings nachgeholt und ich kann nur sagen: Es lohnt sich definitiv! Und zwar in allen drei Versionen – Roman, Graphic Novel und Film 😉

Weiterlesen...

Rezension zu Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger von Markus Orths

Was zur Hölle war das?! Ich habe die kompletten 528 Seiten dieses Buchs gelesen. Das habe ich wirklich. Einen Nachmittag habe ich damit verbracht, mich von der ersten bis zur letzten Seite durch Markus Orths‘ „Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger“ zu… naja, zu quälen.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 16.02.2017 von Rike | 1 Kommentar
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

Rezension zu Empire of Storms: Pakt der Diebe von Jon Skovron

Bleak Hope kennt ihren eigentlichen Namen nicht mehr. Nachdem ihr Dorf von den Biomanten des Imperiums ausgelöscht wurde, wird sie der Obhut der Vinchen-Mönche übergeben, die sie nach ihrem Dorf benennen. Sie wächst als einzige Frau zwischen den Kriegern auf, getrieben von dem Gedanken an Rache. Red heißt eigentlich Rixidentoron (oder so ähnlich) und hat seine Eltern ebenfalls schon im Kindesalter verloren. Er wächst in einem der Armenviertel von New Laven auf und verdient sich dort einen Namen als Tunichtgut und Dieb.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 15.02.2017 von Rike | 1 Kommentar
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags: